Kursangebote >> Kursbereiche >> Allgemeinbildung >> Politik, Gesellschaft

Seite 1 von 1

auf Warteliste HÄNDLE GmbH Maschinen und Anlagenbau - Betriebsbesichtigung

(Mühlacker, ab Mi., 15.11., 14.00 Uhr )

HÄNDLE hat eine mehr als 145-jährige Geschichte in der Tonaufbereitung und Formgebung und ist seit jeher einer der Technologie- und Marktführer. Weltweit werden mit von HÄNDLE entwickelten Maschinen und Anlagen z.B. Mauerziegel, Wärmedämm-Leichtziegel, Vormauerziegel und Klinker, Dachziegel und Keramik-Wandpaneelen etc. hergestellt.
Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen von HÄNDLE, die Produktion, die realisierten Investitionen am Standort Mühlacker u.a. mit dem Bau des Logistikzentrums sowie in Maschinen und Anlagen, Arbeitsplätze und vieles mehr.

Wichtige Hinweise:
- Im gesamten Werk ist das Fotografieren und Filmen verboten.
- Es bestehen keine Altersbeschränkungen, nur sollten Sie mobil und gut zu Fuß sein.


Treffpunkt: HÄNDLE GmbH Maschinen und Anlagenbau
Industriestraße 47
75417 Mühlacker
Haupteingang

Parkmöglichkeiten auf dem Besucherparkplatz am Haupteingang
(ggf. auf dem Mitarbeiterparkplatz - eine Einfahrt weiter)

auf Warteliste elumatec AG in Lomersheim - Betriebsbesichtigung

(Mühlacker, ab Do., 16.11., Uhr )

Raum für Tradition und Ideen - seit 1928

Bereits 1928 wurde elu am Stammsitz in Mühlacker gegründet. Heute sind wir der führende Premiumanbieter im Bereich Profilbearbeitung für unterschiedlichste Anforderungen und Werkstoffe.
Mit 720 Mitarbeitern sowie eigenen Tochtergesellschaften und Händlern in über 50 Ländern weltweit sind wir dabei immer in Kunden Nähe. Einzigartige Referenzen, eine Vielzahl an Patenten und Erfindungen, über 28.000 Kunden sowie mehr als 5.000 produzierte Stabbearbeitungszentren sind Ergebnis und Ausdruck unseres Erfolges. Alle elumatec Maschinen werden am Standort Lomersheim produziert.
Bei dem Firmenrundgang wird die gesamte Wertschöpfungskette, von den Rohteilen bis zu fertigen Maschinen und kompletten Bearbeitungszentren, gezeigt.

Wichtige Hinweise:
- Im gesamten Werk ist das Fotografieren und Filmen verboten.
- Sie sollten mindestens 18 Jahre alt sein.
- Bestimmte Bereiche sind für Träger von Herzschrittmachern oder medizinischer Implantate verboten.


Treffpunkt: An der Pforte der elumatec AG, Pinacher Str. 61, 75417 Mühlacker.
Parkmöglichkeiten auf den ausgewiesenen Besucherparkplätzen und den Parkplätzen bei der Festhalle Lomersheim.

freie Plätze MDS Abele GmbH & Co. KG - Betriebsbesichtigung

(Mühlacker, ab Mi., 22.11., 14.30 Uhr )

MDS Abele wurde bereits im Jahre 1946 als Familienunternehmen von Werner Abele gegründet. Als Teil einer Unternehmensgruppe mit 5.000 Mitarbeitern, werden am Standort Mühlacker 150 Mitarbeiter beschäftigt.
Erleben Sie bei Ihrem Rundgang in unserem Haus, wie aus 740° Grad Celsius heißem Aluminium Druckgussteile für die Automobilindustrie bei bis zu 600 bar Druck hergestellt werden. Diese werden anschließend auf hochpräzisen Fertigungsmaschinen bearbeitet, montiert und gereinigt.
Nutzen Sie außerdem die Gelegenheit sich ein Bild über die Weiterentwicklung der MDS Abele GmbH zu machen.

Wichtige Hinweise:
- Im gesamten Werk ist das Fotografieren und Filmen verboten.
- Kinder unter 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten, ansonsten
bestehen keine Altersbeschränkungen. Sie sollten nur mobil und gut zu Fuß sein.
- Bitte tragen Sie festes Schuhwerk!

Treffpunkt: Am Haupteingang der MDS Abele GmbH & Co. KG
Industriestraße 89
75417 Mühlacker

Parkmöglichkeiten werden ab dem Hauptgebäude ausgewiesen.
Sie beschäftigen sich damit, wie Sie im Alter leben möchten? Mit Einschränkungen im Alter wollen Sie weiterhin größtmöglich selbstständig und selbst bestimmt leben?
Treffen Sie sich mit anderen Menschen, die diese Gedanken auch beschäftigen. Tauschen Sie sich über Ihre Vorstellungen aus und planen Sie mit Gleichgesinnten Ihr Lebensumfeld fürs Alter - selbstbestimmt, bezahlbar und mit hoher Lebensqualität.

freie Plätze MDS Abele GmbH & Co. KG - Betriebsbesichtigung

(Mühlacker, ab Mi., 29.11., 14.30 Uhr )

MDS Abele wurde bereits im Jahre 1946 als Familienunternehmen von Werner Abele gegründet. Als Teil einer Unternehmensgruppe mit 5.000 Mitarbeitern, werden am Standort Mühlacker 150 Mitarbeiter beschäftigt.
Erleben Sie bei Ihrem Rundgang in unserem Haus, wie aus 740° Grad Celsius heißem Aluminium Druckgussteile für die Automobilindustrie bei bis zu 600 bar Druck hergestellt werden. Diese werden anschließend auf hochpräzisen Fertigungsmaschinen bearbeitet, montiert und gereinigt.
Nutzen Sie außerdem die Gelegenheit sich ein Bild über die Weiterentwicklung der MDS Abele GmbH zu machen.

Wichtige Hinweise:
- Im gesamten Werk ist das Fotografieren und Filmen verboten.
- Kinder unter 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten, ansonsten
bestehen keine Altersbeschränkungen. Sie sollten nur mobil und gut zu Fuß sein.
- Bitte tragen Sie festes Schuhwerk!

Treffpunkt: Am Haupteingang der MDS Abele GmbH & Co. KG
Industriestraße 89
75417 Mühlacker

Parkmöglichkeiten werden ab dem Hauptgebäude ausgewiesen.
Stadtrundgang zum Thema Handwerk und Industrie vor 1900
Schon vor der großen Industrialisierung war Mühlacker der bedeutendste Wirtschaftsstandort im Bezirk. Mühlackers Mehl- und Bierproduzenten zählten landesweit zu den Größten, Tabakwaren wurden deutschlandweit vertrieben. Tonindustrie, Maschinenbau und Seifensiederei standen in den Startlöchern zu überregionaler Geltung. Neben den üblichen dörflichen Berufen Schmied, Metzger, Bäcker und Küfer gab es moderne Handwerksbetriebe wie eine Buchdruckerei mit Ansichtskartenverlag.
Bei dem 1 ½ stündigen Spaziergang durch Mühlacker und Dürrmenz führt Sie Manfred Rapp zu den Standorten früherer Geschäftigkeit und zeigt Ihnen, was heute noch sichtbar ist. Das heute nicht mehr Sichtbare wird durch alte Ansichten begreifbar gemacht.
Nach dem Rundgang kann bis 17 Uhr die Ausstellung im Museum in der Kelter besucht werden.
Näheres bei Manfred Rapp, Tel. 07041-45026.

Anmeldung möglich Industrie im Wandel am Beispiel der Firma Friedrich Münch

(Mühlacker, ab Do., 11.1., 18.00 Uhr )

Ein Streifzug durch die Entwicklung ihrer innovativen Produkte von 1920 bis heute.
Vortrag mit Dieter Schweikert

In der dritten Generation in Familienbesitz, ist die Firma Münch mit ihren Markenprodukten weltweit aktiv und hochinnovativ. Angefangen von Friedrich Münchs Idee von Schuppen- und Ringgeflechtsbörsen aus Messing, die in Paris sehr gefragt waren, erstreckte sich die Entwicklung der Firma über Alpacca-Taschenbügel für Australien bis zur Weltneuheit "niroflex" aus verschweißtem Edelstahlringgeflecht für Schutzkleidung aller Art.
Seit Mitte der 1980er Jahre setzt zudem die Modebranche (Gianni Versace, Paco Rabanne) auf Münch, für die Alu-Schuppengeflechte in diversen Farben lackiert wird.
Als zweites Standbein ist das Schwesterunternehmen proMESH mit Ring- und Schuppengeflechten für architektonische Anwendungen tätig. So wurde für das Swarovski-Gebäude mit 250 Metern Länge das größte zusammenhängende Ringgeflecht der Welt entwickelt.

freie Plätze Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Vereine

(Mühlacker, ab Sa., 20.1., 9.30 Uhr )

Ziel der Veranstaltung für Vereine ist die Vermittlung der wesentlichen Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
Wie und über welche Kanäle kommunizieren wir als Verein mit unseren Zielgruppen? Welche Instrumente der Pressearbeit gibt es und wie gehe ich mit der Presse um?
Das Seminar beschäftigt sich zudem mit dem Aufbau von Pressemitteilungen. Dabei wird auch auf die wesentlichen Eigenarten des journalistischen Schreibens eingegangen. Die Gestaltung der Pressefotos und der Ablauf von Pressegesprächen werden ebenfalls thematisiert.
Mittlerweile ist es nicht mehr zu übersehen, dass auf vielen Krisenschauplätzen des Nahen
und Mittleren Osten Stellvertreter-Kriege zwischen Saudi-Arabien und dem Iran geführt werden.
Der Iran versucht nun seinen Wunsch nach regionaler Geltung durchzusetzen und seinen
Erzfeind Saudi-Arabien zu überflügeln. Der Auftakt für diese Entwicklung war die iranische
Bekundung im Herbst 2014 sich der Anti-Terror-Allianz gegen den sogenannten Islamischen
Staat" anzuschließen. Dem folgte im Sommer 2015 der positive Abschluss der Verhandlungen mit der internationalen Staatengemeinschaft. Die neue Akzeptanz des Iran durch die Staatengemeinschaft verunsichert aber Saudi-Arabien das nun versucht den Iran politisch und religiös in seine Schranken zu weisen. Unverhofft aber nicht überraschend wird Saudi-Arabien dabei von Israel unterstütz, das selbst noch Rechnungen mit dem Iran offen hat.
Stadtrundgang zum Thema Handwerk und Industrie vor 1900
Schon vor der großen Industrialisierung war Mühlacker der bedeutendste Wirtschaftsstandort im Bezirk. Mühlackers Mehl- und Bierproduzenten zählten landesweit zu den Größten, Tabakwaren wurden deutschlandweit vertrieben. Tonindustrie, Maschinenbau und Seifensiederei standen in den Startlöchern zu überregionaler Geltung. Neben den üblichen dörflichen Berufen Schmied, Metzger, Bäcker und Küfer gab es moderne Handwerksbetriebe wie eine Buchdruckerei mit Ansichtskartenverlag.
Bei dem 1 ½ stündigen Spaziergang durch Mühlacker und Dürrmenz führt Sie Manfred Rapp zu den Standorten früherer Geschäftigkeit und zeigt Ihnen, was heute noch sichtbar ist. Das heute nicht mehr Sichtbare wird durch alte Ansichten begreifbar gemacht.
Nach dem Rundgang kann bis 17 Uhr die Ausstellung im Museum in der Kelter besucht werden.
Näheres bei Manfred Rapp, Tel. 07041-45026.

freie Plätze Industrie im Wandel am Beispiel der Firma Friedrich Münch

(Mühlacker, ab Do., 8.2., 18.00 Uhr )

Ein Streifzug durch die Entwicklung ihrer innovativen Produkte von 1920 bis heute.
Vortrag mit Dieter Schweikert

In der dritten Generation in Familienbesitz, ist die Firma Münch mit ihren Markenprodukten weltweit aktiv und hochinnovativ. Angefangen von Friedrich Münchs Idee von Schuppen- und Ringgeflechtsbörsen aus Messing, die in Paris sehr gefragt waren, erstreckte sich die Entwicklung der Firma über Alpacca-Taschenbügel für Australien bis zur Weltneuheit "niroflex" aus verschweißtem Edelstahlringgeflecht für Schutzkleidung aller Art. Seit Mitte der 1980er Jahre setzt zudem die Modebranche (Gianni Versace, Paco Rabanne) auf Münch, für die Alu-Schuppengeflechte in diversen Farben lackiert wird.
Als zweites Standbein ist das Schwesterunternehmen proMESH mit Ring- und Schuppengeflechten für architektonische Anwendungen tätig. So wurde für das Swarovski-Gebäude mit 250 Metern Länge das größte zusammenhängende Ringgeflecht der Welt entwickelt.
Vortrag mit Marlis Lippik, Stadtarchivarin
Enzberg mit seiner Nähe zur Goldstadt Pforzheim war schon im 19. Jahrhundert eher eine Arbeitergemeinde als ein Bauerndorf. Um seiner Bevölkerung lange Arbeitswege zu ersparen, siedelte Bürgermeister Adolf Schickle in seiner Amtszeit zahlreiche Industriebetriebe in Enzberg an. Doch was allgemein eigentlich als positive Entwicklung gilt, muss für Enzberg aus heutiger Sicht durchaus kritisch betrachtet werden, denn Schickle war ein überzeugter Nationalsozialist und griff auch mal im Sinne der NS-Ideologie hart durch, wenn es um Zwangsarbeiter und in den Fabriken eingesetzte Kriegsgefangene ging.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 12.30  und 13.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 12.30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Herbst- und Wintersemesters 2017/2018

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen