Kursangebote >> Kursbereiche >> Allgemeinbildung >> Politik, Gesellschaft

Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Zum Basler "Morgenstraich"

(Mühlacker, ab So., 18.2., 23.30 Uhr )

Den "Morgenstraich" kann man nicht beschreiben - man muss ihn einfach erleben! Mit Glockenschlag 4.00 Uhr wird es stockdunkel, doch die Gassen und Straßen sind voller Menschen, um dem bis Tagesbeginn stattfindenden Spektakel beizuwohnen. Zu empfehlen ist das original Morgenstraich-Frühstück aus Zwiebel-Käse-Kuchen mit Mehlsuppe in einem der vielen Lokale der Stadt. Nachmittags gestalten Fasnachtsgruppen mit phantastischen Maskeraden und Wagen den Umzug durch die Basler Innenstadt. Rückfahrt um 15.00 Uhr. (Personalausweis erforderlich)

Inbegriffen sind:
- Busfahrt

Die Fahrt wurde konzipiert von Binder Reisen GmbH, das verantwortlich im Sinne des Reisevertragsrecht ist.

Abfahrt: Sonntag, 18. Februar 2018, 23:30 Uhr
Mühlacker, an der Bushaltestelle Gymnasium, Rappstraße
Rückkehr: Montag, 19. Februar 2018, gegen 19:00 Uhr
Stadtrundgang zum Thema Handwerk und Industrie vor 1900
Schon vor der großen Industrialisierung war Mühlacker der bedeutendste Wirtschaftsstandort im Bezirk. Mühlackers Mehl- und Bierproduzenten zählten landesweit zu den Größten, Tabakwaren wurden deutschlandweit vertrieben. Tonindustrie, Maschinenbau und Seifensiederei standen in den Startlöchern zu überregionaler Geltung. Neben den üblichen dörflichen Berufen Schmied, Metzger, Bäcker und Küfer gab es moderne Handwerksbetriebe wie eine Buchdruckerei mit Ansichtskartenverlag.
Bei dem 1 ½ stündigen Spaziergang durch Mühlacker und Dürrmenz führt Sie Manfred Rapp zu den Standorten früherer Geschäftigkeit und zeigt Ihnen, was heute noch sichtbar ist. Das heute nicht mehr Sichtbare wird durch alte Ansichten begreifbar gemacht.
Nach dem Rundgang kann bis 17 Uhr die Ausstellung im Museum in der Kelter besucht werden.
Näheres bei Manfred Rapp, Tel. 07041-45026.
Vortrag mit Marlis Lippik, Stadtarchivarin
Enzberg mit seiner Nähe zur Goldstadt Pforzheim war schon im 19. Jahrhundert eher eine Arbeitergemeinde als ein Bauerndorf. Um seiner Bevölkerung lange Arbeitswege zu ersparen, siedelte Bürgermeister Adolf Schickle in seiner Amtszeit zahlreiche Industriebetriebe in Enzberg an. Doch was allgemein eigentlich als positive Entwicklung gilt, muss für Enzberg aus heutiger Sicht durchaus kritisch betrachtet werden, denn Schickle war ein überzeugter Nationalsozialist und griff auch mal im Sinne der NS-Ideologie hart durch, wenn es um Zwangsarbeiter und in den Fabriken eingesetzte Kriegsgefangene ging.

freie Plätze Die Mitleidsindustrie

(Mühlacker, ab So., 4.3., 17.00 Uhr )

"Mit einer Patenschaft nehmen Sie einem Kind schwere Lasten von seinen Schultern. Befreien Sie ein Kind von seinen Sorgen und schenken Sie ihm ein fröhliches Kinderlachen." Dies ist nur ein Beispiel von vielen, wie Organisationen versprechen, "die Welt zu verbessern". Aber verbessern sie sie wirklich? Was macht die Projekte der "Mitleidsindustrie" (Linda Polman) zu sinnvollen Projekten? Wo sind ihre Probleme? Auf was müssen wir achten, wenn wir die "kannibalische Weltordnung" (Jean Ziegler) der Gegenwart tatsächlich verändern wollen?

Kurs abgeschlossen Mainz und das ZDF

(Mühlacker, ab Di., 6.3., 7.20 Uhr )

Anreise nach Mainz zum ZDF. Bei einem ca. 2-stündigen Informationsprogramm erfolgen die Besichtigung des Sendezentrums sowie eine Filmvorführung und Gespräche über Daten, Zahlen und Fakten. Anschließend wagen wir "den Blick hinter die Kulissen" und haben Gelegenheit zum Mittagessen im ZDF-Restaurant. Danach Fahrt nach Mainz und Stadtführung durch die 2000-jährige Stadt mit der sehenswerten Altstadt mit den verwinkelten Gassen und malerischen Fachwerkhäusern. Außerdem Außenbesichtigung der Kirche St. Stephan mit den weltbekannten Chagall-Fenstern. Um 17.00 Uhr Rückreise.

Inbegriffen sind:
- Busfahrt
- Stadtführung

Die Fahrt wurde konzipiert von Binder Reisen GmbH, das verantwortlich im Sinne des Reisevertragsrecht ist.

Abfahrt: Dienstag, 6. März 2018, 7:20 Uhr
Mühlacker, an der Bushaltestelle Gymnasium, Rappstraße
Rückkehr: gegen 20:00 Uhr
Aktuell ist das Thema Integration und Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen höchst brisant.
Für eine effektive Hilfe und Unterstützung von Menschen aus anderen Kulturkreisen ist es hilfreich, wenn Ehrenamtliche, Gesundheitspersonal, Einrichtungsmitarbeiter/Innen, Fachpersonal und andere Betroffene einen Überblick, über die für uns oft unverständlichen oder fremden Verhaltensweisen bekommen, welche oftmals unsere Arbeit und Bemühungen erschweren.
Kernpunktthemen sind unter anderem:
- Ehrenkodex
- Familienstrukturen
- Rolle der Frau
- Einfluss der Religion
- Gesellschaftliche Strukturen und Zwänge
- Akzeptanz des Gastgeberlandes
- Straffälligkeit aus Unwissenheit
Für diese höchst komplexe Themenvielfalt gibt es verständlicherweise keine Formel, sondern lediglich Theorien, Erfahrungen und Reflexionen, welche während des Vortrages behandelt werden.
Der Referent Bassam Khoury ist Diplom Sozialpädagoge mit langjähriger Erfahrung in Migrationsbereich, Konflikt- und Eingliederungshilfe. Zudem ist er Dolmetscher für die arabische Sprache.

freie Plätze Inklusion leicht gemacht

(Mühlacker, ab Mo., 12.3., 19.00 Uhr )

50 Jahre Lebenshilfe Vaihingen-Mühlacker e.V. - Wir verbinden Menschen
Um Inklusion zu ermöglichen, reichen oft schon kleine Veränderungen aus. Ein paar Ideen möchte die Lebenshilfe Vaihingen-Mühlacker anlässlich ihres Jubiläums hier mit Ihnen teilen.
- Was bedeutet Inklusion?
- Informationen zur Behindertenkonvention der UN
- Inklusion geht uns alle an
Eingeladen sind erfahrene Fachkräfte und Menschen mit Behinderung die aus ihrem Lebensalltag berichten. Wir freuen uns ebenso auf Ihre Erfahrungen und einen spannenden Austausch.

freie Plätze Rechtliche Wirkungen einer Ehe, Trennung oder Scheidung

(Mühlacker, ab Do., 15.3., 19.00 Uhr )

Eine Eheschließung erleben wir emotional, verbinden wir mit Glücksgefühlen und mit der Vorfreude auf das gemeinsame Leben als Partner und als Familie. Eine Ehe hat jedoch auch rechtliche Wirkungen, die uns nicht fremd sein sollten, insbesondere wenn es zu Konflikten kommt, die zu einer Trennung und Scheidung führen. Bekomme ich Unterhalt, muss ich aus unserem gemeinsamen Haus ausziehen, wo werden die Kinder leben und wer wird die Entscheidungen für sie treffen. Viele rechtliche Fragen entstehen in solchen Lebenskrisen.

freie Plätze Stadtrundgang - Den örtlichen Ziegeleien auf der Spur

(Mühlacker, ab So., 25.3., 14.00 Uhr )

Das größte Ziegelwerk weit und breit stand Anfang des letzten Jahrhunderts in Mühlacker. Das war der Gipfel einer Entwicklung, die sich in Dürrmenz und Mühlacker schon lange Zeit vorher anbahnte. Wie kam es dazu.
Der 4 km lange Spaziergang führt zu drei Standorten früherer Ziegeleien. Sie erfahren Hintergrundinformationen zu unserer Ziegeleigeschichte und wundern sich vielleicht, welche Hinweise noch zu sehen sind.
Am "Grünen Blatt" in Dürrmenz erwartet Sie neben einem kleinen Imbiss eine Ausstellung von Mühlacker Ziegeleiprodukten der letzten 1 800 Jahre.
Preis von 4,-€ und Spende wird von Herrn Rapp vor Ort eingesammelt
Wer hat sich das nicht schon gefragt, wie eigentlich Zeitungsmeldungen entstehen. Ein x-beliebiges Ereignis geschieht und dann fangen die Redaktionen an zu diesem Thema zu berichten. Aber jeder Mensch und somit auch jeder Journalist hat seine eigene Meinung zu gewissen Sachverhalten. Nachrichtenagenturen stellen bereits einen ersten Filter dar. Ob eine Meldung eher positiv oder eher negativ erzählt wird, hängt aber nicht nur von der Meinung des Journalisten oder der jeweiligen Redaktion ab, sondern auch welchen politischen Interessen man genügen will.
Sie beschäftigen sich damit, wie Sie im Alter leben möchten? Mit Einschränkungen im Alter wollen Sie weiterhin größtmöglich selbstständig und selbst bestimmt leben?
Treffen Sie sich mit anderen Menschen, die diese Gedanken auch beschäftigen. Tauschen Sie sich über Ihre Vorstellungen aus und planen Sie mit Gleichgesinnten Ihr Lebensumfeld fürs Alter - selbstbestimmt, bezahlbar und mit hoher Lebensqualität.

freie Plätze Wilderer zwischen Stromberg und Kraichgau

(Mühlacker, ab Do., 26.4., 19.00 Uhr )

Besuch und Führung durch den Stadtarchivar Martin Ehlers

Im Grenzgebiet von Württemberg zu Baden und der Kurpfalz waren bis ins 19. Jahrhundert hinein Wilderei und Holzfrevel schwer zu ahnden. Im 18. und 19. Jahrhundert ist die Kombination aus Wilderer und Räuber mehrfach nachweisbar: Die einen geraten über das Wildern auf die Schiefe Bahn und werden zu Straßenräubern. Die anderen wildern, weil sie gesuchte Verbrecher sind. Sie meiden den Kontakt zur Öffentlichkeit und ernähren sich von Wald und Wild. Prominentestes Beispiel dafür ist in der Region Johann Friedrich Schwan, genannt "Sonnenwirt", der 1760 in Vaihingen/Enz hingerichtet wurde. Damals war die Jagd ein Privileg der adligen Herrschaft, die sich im Stromberg große Wildbestände hielt. Bei der bäuerlichen Bevölkerung hingegen stieg die Sympathie für Wilderer, da sie das Wild reduzierten.
Mit dem 19. Jahrhundert, vor allem infolge der Deutschen Revolution von 1848, wurden für die Bevölkerung grundlegende Zugeständnisse bei der Jagdgesetzgebung vorgenommen. Trotzdem blieb die Jagd vornehmlich der Oberschicht vorbehalten.
In den Notzeiten nach den beiden Weltkriegen wurde aus Armut gewildert. Hingegen wird ab den 1960er Jahren wohl aus Leidenschaft, dem Aufbegehren gegen Gesetz und gesellschaftliche Ordnung und zur Bereicherung gewildert.
Solche und weitere Spuren werden in der Ausstellung verfolgt und im Rahmen der Führung anschaulich aufgezeigt.

Treffpunkt: "Steinhauerstube" - Das Heimatmuseum in Schmie, Maulbronn- Schmie, Rathaus Schmie, Hauptstraße 1
Gebühr: Kostenfrei - um Spenden für den Bürgerverein Schmie e.V. wird gebeten.
Anmeldeschluss: Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 22. April 2018
Eine Anmeldung ist erforderlich.

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 12.30  und 13.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 12.30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Frühjahrs- und Sommersemester 2018

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen