Kursangebote >> Kursbereiche >> Allgemeinbildung >> Geschichte

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich Essen und Trinken im Merowingerreich

(Mühlacker, ab Di., 8.2., 19.00 Uhr )

Bei dem Werk De observatione ciborum handelt es sich - modern gesprochen - um ein Kochbuch oder Ernährungsratgeber für die Oberschicht des Merowingerreiches. Neben archäologischen Quellen, die etwa ein Gericht aus Rindfleisch und kostbaren Gewürzen im Grab zweier Knaben in der Kirche St. Severin in Köln für die Mitte des 5. Jahrhunderts belegen, gibt De observatione ciborum Auskunft über die im Frankenreich vorhandenen Lebensmittel, deren Zubereitung und auch deren symbolischen Gehalt als Indikator des Wohlstands am merowingischen Königshof. Sein Verfasser Anthimus stammte aus einer wohlhabenden Familie in Konstantinopel, was ihm eine umfassende Bildung in der Medizin nach den Lehren des Galen ermöglichte. Er gelangte als Gesandter des Ostgotenherrschers Theoderich an den fränkischen Königshof. Sein Werk besteht aus knapp 100 Kapiteln, die von der richtigen Zubereitungsart für Brot und Getreide berichten sowie sämtliche Fleischsorten, Gewürze, Gemüse, Obst und Milchprodukte aufzählen. Auch Wein, Bier und Met und die Zubereitung eines nichtalkoholischen Getränkes aus Essig und Melonensaft werden behandelt. Anthimus gibt einen Einblick in die Essgewohnheiten der fränkischen Oberschicht aus der Perspektive eines in Konstantinopel aufgewachsenen Höflings, der sich auch teilweise despektierlich über Essgewohnheiten im Frankenreich äußert, so etwa über die Unsitte, Spanferkel zu dunkel zu rösten, oder über das wenig schmackhafte schwarze Brot.
Lassen Sie uns gemeinsam die kulinarischen Erlebniswelten des Merowingerreichs erleben und evtl. auch verkosten.
Das zehnte Semester des Kulturlehrgangs am Mittwochnachmittag ist den Klöstern des Mittelalters gewidmet

Mehr als 1.000 Jahre Geschichte liegen zwischen den ersten Klostergründungen und den Aufhebungswellen, denen während der Säkularisation zu Beginn des 19. Jhs. unzählige Ordensgemeinschaften zum Opfer fielen.
Das Mittelalter war die Zeit, in der Klöster eine besondere Rolle innehatten. Sie bildeten die Zentralen des Netzwerkes der mittelalterlichen Gesellschaft. Neben den Kirchen und Burgen sind es die Ordensbauten, die aus jener Zeit noch erhalten sind.

Dem Kloster oblag im Mittelalter - in seinem Einzugsbereich - nicht allein die Pflicht, ein geistlicher, religiöser Stützpunkt des Glaubens zu sein, nein, das Kloster war - zu viel größerem Anteil - Bestandteil der weltlichen Gesellschaft: Als Teil des Feudalsystems war der Abt zugleich Lehnsherr für die Bauern und gleichzeitig Lehnsnehmer von der Kirche oder dem König. Das Kloster kümmerte sich um Kranke (Klosterapotheke), gab Reisenden Unterkunft, verlieh Gelder wie heute eine Bank, gab Sicherheit für das Alter, betrieb Handwerk, Landwirtschaft und Handel, oftmals auch eine Klosterschule.

Einige ausgewählte Beispiele und berühmte Personen sollen durch die Geschichte des Ordenslebens führen und einen Einblick in die Vielfalt der mittelalterlichen Klosterlandschaft und die Lebenskultur der Ordensleute geben.
Das zehnte Semester des Kulturlehrgangs am Mittwochnachmittag ist den Klöstern des Mittelalters gewidmet

Mehr als 1.000 Jahre Geschichte liegen zwischen den ersten Klostergründungen und den Aufhebungswellen, denen während der Säkularisation zu Beginn des 19. Jhs. unzählige Ordensgemeinschaften zum Opfer fielen.
Das Mittelalter war die Zeit, in der Klöster eine besondere Rolle innehatten. Sie bildeten die Zentralen des Netzwerkes der mittelalterlichen Gesellschaft. Neben den Kirchen und Burgen sind es die Ordensbauten, die aus jener Zeit noch erhalten sind.

Dem Kloster oblag im Mittelalter - in seinem Einzugsbereich - nicht allein die Pflicht, ein geistlicher, religiöser Stützpunkt des Glaubens zu sein, nein, das Kloster war - zu viel größerem Anteil - Bestandteil der weltlichen Gesellschaft: Als Teil des Feudalsystems war der Abt zugleich Lehnsherr für die Bauern und gleichzeitig Lehnsnehmer von der Kirche oder dem König. Das Kloster kümmerte sich um Kranke (Klosterapotheke), gab Reisenden Unterkunft, verlieh Gelder wie heute eine Bank, gab Sicherheit für das Alter, betrieb Handwerk, Landwirtschaft und Handel, oftmals auch eine Klosterschule.

Einige ausgewählte Beispiele und berühmte Personen sollen durch die Geschichte des Ordenslebens führen und einen Einblick in die Vielfalt der mittelalterlichen Klosterlandschaft und die Lebenskultur der Ordensleute geben.

freie Plätze Das aktuelle Politik-Café

(Mühlacker, ab Do., 7.4., 15.00 Uhr )

Hintergründe und Einschätzungen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen

Geht es Ihnen auch so? Da passiert etwas Unvorhergesehenes in der Politik, die Medien überschlagen sich mit Meldungen, aber wirkliche Informationen, Hintergründe etc. erfahren Sie nicht oder nur nach reiflicher Recherche.
Auch die vhs Mühlacker kann zumeist erst im folgenden Semesterprogramm darauf reagieren.
Deshalb bietet die vhs Mühlacker genau dafür eine Vortragsreihe zu aktuellen nationalen wie internationalen politischen Ereignissen an. Die einzelnen Themen werden kurzfristig bekannt gegeben.

Außerdem stehen Kaffee und etwas zum Knabbern bereit.
Krise und Untergang des "Römischen Reiches"
Die Germanen rannten ab der 2. Hälfte des 4. Jh.s mit immer größer werdenden Verbänden gegen die Grenzen des Römischen Reiches an. Ihre Absicht war es nicht nur, zu plündern, sondern sie wollten auf römischem Boden siedeln. In Rom konnte oder wollte man die drohende Gefahr nicht erkennen. Die römische Gesellschaft war zu sehr mit sich selber beschäftigt, um angemessen reagieren zu können.
Inwieweit haben die Christen und die multinationale Zusammensetzung der römischen Gesellschaft das Leben im römischen Weltreich verändert?

freie Plätze Die NATO - ein Erfolgskonzept mit Zukunft

(Mühlacker, ab Do., 19.5., 19.00 Uhr )

Unter dem Eindruck des beginnenden Kalten Krieges gründeten am 4. April 1949 Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Portugal und die USA den Nordatlantikpakt als ein Verteidigungsbündnis gegen die Bestrebungen der UdSSR, sich nach Westen auszudehnen.
Nach Ende des Kalten Krieges 1989 wurde die NATO aber nicht aufgelöst - im Gegensatz zum Warschauer Pakt 1991 - sondern sogar auch noch nach Osten erweitert.
Welche Rolle kommt der NATO heute noch zu? Ist sie überhaupt noch den aktuellen Anforderungen der Weltpolitik gewachsen?

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Kursdetails beachten
Kursdetails beachten

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Frühjahrs- und Sommersemester 1/2022

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen