Kursangebote >> Kursbereiche >> Allgemeinbildung >> Geschichte

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich MoMo Geschichte - Die Geschichte der klassischen Antike Teil 1

(Mühlacker, ab Mo., 12.10., 10.00 Uhr )

Die Geschichte der Griechen

Im Mittelpunkt der neuen vierteiligen Morgenakademie Geschichte steht die Zeit von 750 bis 30 v. Chr., als Griechenland zur Wiege Europas wurde. Die griechische Antike ist die Epoche, die mit ihren neuen Theorien für Wissenschaft, Kunst und Philosophie wegweisend war und mit ihrer politischen Gestaltung des Staates bis heute tiefe Spuren hinterlassen hat.
Wir verfolgen die Entstehung der griechischen Stadtstaaten, den Peloponnesischen Krieg, die Kriege gegen die Perser, sowie den Aufstieg Makedoniens. Dieser mündete in das Weltreich Alexanders des „Großen“ mündete.
Wir sehen eine neue Kunst entstehen, die für viele Jahrhunderte der Vorstellung von Harmonie und Schönheit ihren Stempel aufdrückte. Bauten auf der Athener Akropolis, die Figuren auf dem Sockelfries des Pergamonaltars oder die Laokoongruppe sind bis heute kulturelle Anziehungspunkte für Millionen Menschen, die staunend vor diesen Zeugnissen einer kulturellen Blütezeit stehen.

Anmeldung möglich Das aktuelle Politik-Café

(Mühlacker, ab Mi., 21.10., 15.00 Uhr )

Hintergründe und Einschätzungen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen

Geht es Ihnen auch so? Da passiert etwas Unvorhergesehenes in der Politik, die Medien überschlagen sich mit Meldungen, aber wirkliche Informationen, Hintergründe etc. erfahren Sie nicht oder nur nach reiflicher Recherche.
Auch die vhs Mühlacker kann zumeist erst im folgenden Semesterprogramm darauf reagieren.
Deshalb bietet die vhs Mühlacker genau dafür eine Vortragsreihe zu aktuellen nationalen wie internationalen politischen Ereignissen an. Die einzelnen Themen werden kurzfristig bekannt gegeben.

Außerdem stehen Kaffee und etwas zum Knabbern bereit.

Anmeldung möglich Das Rittertum - Kulturlehrgang am Mittwochnachmittag

(Mühlacker, ab Mi., 21.10., 16.30 Uhr )

Das siebte Semester des Kulturlehrgangs am Mittwochnachmittag ist der Geschichte des Rittertums gewidmet

Auch wenn der Mythos uns anderes vermittelt: Ritter verbrachten weder den Großteil ihrer Zeit Schwert schwingend im Schlachtengetümmel, noch zogen sie tagaus tagein für die "gute Sache" durchs Land. Das Aufgabenspektrum bestand aus weit mehr als allein dem des tollkühnen Kriegers.

Der Ritter und seine Burg - diese Begriffe scheinen untrennbar verbunden. Dabei konnten sich viele einfache Ritter als Behausung nur ein Steinhaus im Dorf leisten. Und selbst die Höherrangigen, die es auf eine Burg schafften, lebten dort großteils nicht als Burgherren, sondern als deren Angestellte.
Der Alltag auf einer solchen Burg war weit weniger romantisch, als es aus heutiger verklärter Sicht erscheinen mag. Spärlich möbliert waren Wohn- und Schlafräume, vollgestopft mit Kriegsgerät die engen dunklen Kammern neben den Stallungen - dienten die Burgen doch vornehmlich zu Schutz und Verteidigung ihrer Bewohner.
Besonders diesem Aspekt werden wir an einem Veranstaltungstag anhand der Sonderausstellung zur Burg Löffelstelz im Heimatmuseum nachgehen.

Glanz in den Alltag brachten rauschende Feste nach so manchem Turnier, aber auch zu sonstigen besonderen Anlässen. Nach einem üppigen Mahl vergnügten sich die Gäste mit Musik und Tanz. An den langen Winterabenden entspannte sich der Ritter im Kreise seiner Familie mit allerlei Spielen wie Schach, Blinde Kuh und Hasch mich, bis es im Frühling dann oft wieder hieß: Auf in den Kampf!

freie Plätze Archivalien lesen lernen - Fortgeschrittenenkurs

(Mühlacker, ab Mi., 25.11., 17.00 Uhr )

Tagebücher und Briefe, Urkunden und Register, Inventarlisten und Kirchenkonventsprotokolle - spannende Quellen zur eigenen Familien - oder zur Ortsgeschichte im näheren Umfeld gibt es viele. Sie zu lesen ist aber oft nicht ganz einfach. Stadtarchivarin Marlis Lippik stellt gängige Quellen vor und gibt Hilfestellung, wie man die deutsche Kurrentschrift lesen lernen kann.
Der Kurs ist gedacht für all diejenigen, die bereits einen Archivalien-Lesen-Grundkurs besucht haben oder die einige Vorkenntnisse im Transkribieren von Handschriften Ende 19./Anfang 20. Jh. besitzen.
Egal ob Piratinnen, Kriegerinnen oder Frauenrechtlerinnen, die Geschichte weist viele Rebellinnen auf, die sich gegen sämtliche Widerstände behaupteten und ihren eigenen Weg gingen. Gerade junge Frauen und Mädchen, wie Greta Thunberg und Malala Yousafzai, beweisen auch in der Gegenwart ihren Kampfgeist.

Die Fantasy-Literatur und die Popkultur kennen ebenfalls Frauenfiguren, die selbstbewusst auftreten, und teilweise reale historische Vorbilder haben. Von Astrid Lindgren, über J.R.R. Tolkien und J. K. Rowling bis zu den Kino- und TV-Fantasy-Action-Heldinnen: Es gibt viele Rebellinnen, die gängige Geschlechterklischees durchbrechen und deren Selbstbewusstsein auf uns abfärben kann.

Der multimedial gestaltete Vortrag erzählt von diesen Frauen - den realen wie den fiktiven.

Live-Webseminar
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Haus der FrauenGeschichte e.V.
und der vhs Calw e.V.

Ihre Anmeldung unter Angabe der Email-Adresse ist erforderlich.
Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns spätestens 1 Tag vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail den Zugangslink, mit dem Sie sich von zu Hause zum Internet-Livestream zuschalten können.

freie Plätze Schön sein wie Venus - Körperpflege in der Antike

(Maulbronn, ab Do., 14.1., 19.00 Uhr )

Die Antike kannte eine ausgeprägte Körperpflege, die sich durch einschlägige Kleinfunde aus dem Repertoire der Toilettengeräte zu erkennen gibt. Man pflegte sich mit Salben und Ölen, um die Haut geschmeidig zu halten. Und es wurde kein Aufwand bei der Zubereitung und Anwendung von Gesichtsmasken, Bädern und Salben gescheut. Zeichen des Alters und des Verfalls galt es mit den verschiedensten Kosmetika, Haarfärbemitteln, Perücken und anderem zu überdecken. Denn auch damals galt, wer schön sein will, muss Jugend ausstrahlen.
Und auch die Kritik am Schönheitskult ist kein neues Phänomen der Moderne. Als z. B. die Römerinnen auf die Idee kamen, ihre Attraktivität durch das Stechen von Ohrringen zu steigern, lästerte Plinius der Ältere über den neumodischen Piercing-Wahn: "Außerdem führte man die Sitte ein, die Ohren zu durchstechen: Es genügt offensichtlich noch nicht, Perlen um den Hals, im Haar und an den Händen zu tragen, sie müssen auch in den Körper gesteckt werden."

Anmeldung möglich Führung durch das Museum für Alte Kulturen in Tübingen

(Mühlacker, ab Mi., 20.1., 9.00 Uhr )

Die Fahrt hat das Museum für Alte Kulturen im Schloss Hohentübingen zum Ziel. Bei der Führung durch Dr. Martina Terp-Schunter präsentiert die Glanzstücke der klassischen Antike: Die große Antikensammlung, den "Tübinger Waffenläufer" sowie den Rittersaal mit den rund 350 Abgüssen griechischer und römischer Skulpturen, die als eine der schönsten Abguss-Sammlungen Deutschlands gilt.

In Anlehnung an die Morgenakademie Geschichte - "Die Geschichte der klassischen Antike Teil 1" (Kursnummer J1101.05) verfolgen wir vor Ort die Entstehung der neuen Kunst, die für viele Jahrhunderte der Vorstellung von Harmonie und Schönheit ihren Stempel aufdrückte. Sehen Sie die Abgüsse des Parthenon-Frieses, der Figuren auf dem Sockelfries des Pergamonaltars oder die Laokoongruppe.

Nach der Führung wird ein gemeinsames Mittagessen in der "Historischen Weinstube Forelle" (zum Selbstkostenpreis) angeboten. Bitte bei Anmeldung mitteilen.

Danach ist Zeit zur freien Verfügung.

Die Gebühr beinhaltet:
- Anreise mit dem Bus
- Eintritt und Führung durch das Museum für Alte Kulturen

Abfahrt Mühlacker: 9:00 Uhr Bushaltestelle am Theodor-Heuss-Gymnasium
Führung im Museum: 11:00 Uhr
Gemeinsames Essen: 13:00 Uhr
Danach Zeit zur freien Verfügung in Tübingen
Rückfahrt: gegen 15:30 Uhr
Immer wieder wird der weibliche Körper neu modelliert und zur Schau gestellt. Ausgehend vom geschnürten Körper des 19. Jahrhunderts über den befreiten Körper der 1920er Jahre bis zum definierten Körper der Gegenwart wird die wechselvolle Geschichte der weiblichen Körperideale im Wechselspiel zwischen Zeitgeist und Mode deutlich. Ablesbar ist diese Entwicklung an der weiblichen Kleidung und Unterwäsche vom Korsett bis zur Shapewear.

Die Kulturwissenschaftlerin Kerstin Hopfensitz präsentiert ihren Vortrag anhand von historischen und aktuellen Kleidungs- und Wäschestücken.

Anmeldung möglich Stuttgarts Stäffele trepprauf treppab

(Mühlacker, ab Sa., 23.1., 11.00 Uhr )

In Stuttgart-Süd treppauf treppab und zum Schluss mit der Seilbahn noch zum Waldfriedhof: Eine muntere Stadtwanderung mit vielen Highlights: schöne Villen in Halbhöhenlage, malerische Staffeln, auf der Karlshöhe ein schöner Stadtpark, der legendäre "Blaue Weg", ein schöner Spazierweg zwischen ehemaligen Weinbergen, stadtgeschichtliche Besonderheiten, unbekannte und verträumte Ecken im ehemaligen Weingartnervorort Heslach, ein Blick auf die Gäubahn und das Bahnwärterhaus des Schriftstellers Hanns-Josef Ortheil...und die original Seilbahn von 1929!

Treffpunkt: Stadtbahnhaltestelle Marienplatz, oben an der Zahnradbahnhaltestelle
Endpunkt: Heslach Südheimer Platz.
Besonderheit: Tickets für Seilbahn (normaler VVS-Tarif) müssen noch gelöst werden.

Die Gebühr beinhaltet die Führung durch Stuttgart.
Die Anreise erfolgt je nach Anzahl der Anmeldungen eigeninitiativ.
Diese Tagesfahrt bedient die unterschiedlichsten Interessen: Sie erleben Höhepunkte der Kunstgeschichte bei einer Führung in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall. Danach ist für das leibliche Wohl im Restaurant "Goldener Adler" gesorgt. Am Nachmittag besuchen Sie das DLR-Forum für Raumfahrtantriebe in Lampoldshausen im Rahmen einer Gruppenführung. Es bietet allen interessierten Besuchern die Möglichkeit, Einblick in die Arbeit und in aktuelle Entwicklungen des DLR zu bekommen. Die Ausstellung zeigt einzigartige Exponate und Filme aus 60 Jahren Raumfahrtgeschichte, darunter ein Vulcain®2-Triebwerk und ein Modell der Oberstufe aus der Ariane-Trägerraketenfamilie. Ebenso erhalten Sie Einblick in aktuelle Entwicklungen am Standort, wie zum Beispiel den verstärkten Einsatz von Wasserstoff als Energieträger.

Die Gebühr beinhaltet:
- Anreise mit dem Bus
- Eintritt und Führung durch die Kunsthalle Würth und das DLR

Termin: Mittwoch, 20. Januar 2021
Abfahrt Mühlacker: 8:45 00 Uhr Bushaltestelle am Theodor-Heuss-Gymnasium
Führung in der
Kunsthalle: 11:00 Uhr
Gemeinsames Essen: ca. 12:30 Uhr
Weiterfahrt zum DLR: 14:00 Uhr
Führung im DLR: 15:00 Uhr
Ankunft in Mühlacker: ca. 18:40 Uhr

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Kursdetails beachten
Kursdetails beachten

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Freitag
8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag
13.00 - 16.00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Frühjahrs- und Sommersemesters 2020

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen