Kursangebote >> Kursbereiche >> Allgemeinbildung >> Länderkunde, Geografie

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich Live-Multimedia-Show - Maurisches Andalusien

(Mühlacker, ab Do., 18.10., 19.00 Uhr )

Andalusien, im Süden Spaniens gelegen, ist berühmt für die Bauwerke der moslemischen Mauren. In Sevilla, Granada und Cordoba zeugen orientalische Paläste und ehemalige Moscheen von der hohen Kunst islamischer Architektur. Nach der Vertreibung der Mauren folgte die Erbauung von Kirchen, darunter in Sevilla die größte gotische Kathedrale der Welt. Außergewöhnlich, und nur wenigen Reisenden bekannt, ist das durch Erosion entstandene bizarre Felsenlabyrinth von El Torcal. Auf der Route der weißen Dörfer liegt der malerische Ort Ronda - von rauhem Gebirge umgeben, auf einem schroff abfallenden Plateau, beiderseits einer tiefen Schlucht.

freie Plätze Stadtführung - "Anekdoten, Sagen und Legenden"

(Mühlacker, ab Fr., 19.10., 16.00 Uhr )

"Anekdoten, Sagen und Legenden" - das kollektive Gedächtnis von Dürrmenz und Mühlacker

Die Sage vom Dürrmenzer Burgfräulein ist nicht die einzige Geschichte, die sich um unsere Ortschaft rankt. Neben Geistergeschichten gibt es noch weiter Geschichten, Aussprüche, Episoden und Überlieferungen, die einfach zu unserer Ortsgeschichte dazugehören und im kollektiven Gedächtnis haften bleiben.
Bei dem kleinen, abendlichen Rundgang durch Dürrmenz, Burgwäldle und entlang der Enz erfahren Sie neben grundsätzlichen Informationen zur Ortsgeschichte auch einige dieser Geschichten in passender Umgebung.

Preis von 4,-€ wird vor Ort von Herrn Rapp eingesammelt
Das Jahr 2018 steht bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg unter dem Motto "Von Tisch und Tafel". Das Schloss Favorite Rastatt biete zum Themenjahr die Sonderführung "WIE AUS SAUREM SÜSSES WURDE".
Erst seit kurzem hat man wiederentdeckt, wie reich die Welt der Zitrusfrüchte ist. Ihren Siegeszug in den barocken Gärten und Küchen traten sie in unzähligen Sorten an. Sie galten als Symbol der Unsterblichkeit, ihr Genuss gar als Aphrodisiakum. Kandierte Früchte, Sorbets, Limonade - all das waren elegante Neuheiten auf der höfischen Tafel.

Nach der 2 stündigen Führung erhalten Sie zum eine sauersüße Kleinigkeit zum Probieren.


Abfahrt Mühlacker: 8:30 Uhr Bushaltestelle am Gymnasium in Mühlacker
Führung im Schloss Favorite: 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Danach Freizeit zur eigenen Erkundung
Abfahrt in Raststatt : 14:00 Uhr
Ankunft in Mühlacker gegen 15:30 Uhr

Die Gebühr beinhaltet die Busfahrt und die Führung durch das Schloss Favorite.
Wir besichtigen die Firma Fleischle Gartenbau und Pro Plant Substrate in Vaihingen/Enz-Ensingen.
Ein großes Sortiment von Grünpflanzen und Kleintierfutter (Katzengras u.a.) in Bioqualität im Topf erwartet Sie beim Rundgang durch den Betrieb, der führend in der Branche ist.
Außerdem werden blühende Topfpflanzen-Spezialitäten wie Crassula und Streptocarpus, von der Anzucht bis zur fertigen Pflanze gezeigt.
In der angrenzenden Erde-Fabrik können die Rohstoffe und die fertigen Substrate begutachtet werden.

Treffpunkt am Büro der Firma Fleischle Gartenbau (ausgeschildert)
Zufahrt über die Ritterstraße

Anmeldung möglich Bretagne - Land der Kelten, Korsaren und Bretonen

(Mühlacker, ab Do., 8.11., 19.00 Uhr )

Genau hier, auf dem westlichsten Festlandzipfel Frankreichs, wo sich Frühjahr, Sommer, Herbst, Sonnenschein und Regenschauer an einem Tag begegnen, wo die Landschaft noch wild und die Menschen echt sind, bläst uns ein kräftiger Wind den würzigen Meeresduft in die Nase. Wir nehmen einen tiefen Atemzug und genießen das unverwechselbare Aroma. Dazu mischt sich eindringliches Gekreische der Möwen, die sich fast ohne Flügelschlag vom Wind tragen lassen.

Es ist Auftakt und Begrüßung von Aremorica, dem "Land am Meer", wie es die Kelten nannten, dieser besonderen Landschaft, deren Menschen und Geschichte uns berühren. Die Bretonen nennen es Penn ar Bed oder "Anfang oder Haupt der Welt". Ihrer keltischen Wurzeln durchaus bewusst, beherrschen sie teilweise heute noch die keltische Sprache, was in traditionellen Festen seinen Ausdruck findet. Schon immer stark und selbstbewusst, lehnen sich die Bretonen auch heute noch gegen zu viel "Bevormundung" durch Paris massiv auf. Von St. Malo aus haben einst mutige Seefahrer neue Seewege gesucht und dabei Kanada entdeckt. Aber auch Korsaren sind von hier aufgebrochen, um Handelsschiffe anderer Staaten aufzubringen und Beute zu machen.

Auf alten Zöllner-Wegen, den Sentier des Douaniers, durchwandern und genießen wir die rauen und schroffen Küsten der Bretagne, die von feinsandigen Stränden unterbrochen werden und zu einem Bad einladen. Auf der Pointe du Raz konnten wir auf halsbrecherischen Pfaden dem tosenden Abgrund näherkriechen und haben mit verhohlenem Schauer gesehen, wie das Land dem Meer widersteht und tonnenschwere Wogen des wilden Nordatlantiks zu Wasserstaub verwandelt. Die Kühnheit, mit der Bretonen so manchen Leuchtturm aufs Meer hinaus gebaut haben, erscheint wie eine Herausforderung des Ozeans. Dem Seefahrer aber geben sie Geleit und sind Säulen der Zuversicht.

Uta und Manfred Bartsch, erzählen in ihrer neuen Fotoshow; von Entdeckungen, witzigen Geschichten und interessanten Begegnungen mit Menschen dieser Region. Freuen Sie sich auf eine außergewöhnliche Präsentation - einer Mischung aus Fotos und Videos, die dem Medium Diavortrag eine neue Dimension gibt.

Kurs abgeschlossen Der "Piano Nobile" wieder eröffnet - alte Pinakothek München

(Mühlacker, ab Sa., 10.11., 6.30 Uhr )

Der "Piano Nobile" wieder eröffnet

Von 2014 bis zum Juli 2018 dauert die aufwändige Sanierung des weltberühmten Museums. Seine Sammlungen waren nicht oder nur sehr eingeschränkt zu besichtigen. Das lange Warten hat ein Ende und das gesamte Obergeschoss des von Leo von Klenze erdachten, bahnbrechenden Gebäudes ist wiedereröffnet worden. Von den Niederlanden des 15. Jahrhunderts über Altdorfer, Cranach und Dürer zu Leonardo, Raffael und Tizian, über Tintoretto zu Rubens und van Dyck, bis hin zu Tiepolo, Boucher und Fragonard... sind die weltberühmten Werke der Großmeister nun in neuem Licht und vor neuen Farben zu bestaunen. Der Vormittagsrundgang gehört Rogier van der Weyden, Hans Memling, den großen Tafeln der deutschen Renaissance mit Dürers Klassik und Grünewalds Expressionismus sowie dem italienischen 16. Jahrhundert. Am Nachmittag führt der Weg nach Flandern und konfrontiert Rubens mit dem Niederländer Rembrandt. Über Venedig erreichen wir schließlich das Frankreich des galanten Zeitalters... Ein Tag - 400 Jahre europäische Malerei!

Reiseleitung: Michael Wenger, Kunsthistoriker M.A.

Inbegriffen sind:
- Busfahrt
- Reiseleitung
- Eintritte
- VVS

Die Fahrt wurde konzipiert von Binder Reisen GmbH, das verantwortlich im Sinne des Reisevertragsrechts ist.

Abfahrt: 6:30 Uhr Mühlacker, an der Bushaltestelle Gymnasium, Rappstraße
Rückkehr: gegen 20:45 Uhr

Anmeldung möglich China - Tradition und Moderne

(Mühlacker, ab Do., 15.11., 19.00 Uhr )

China ist nicht nur das Riesenreich mit rasant wachsendem Wirtschaftswachstum und atemberaubenden Veränderungen in den Großstädten und Ballungsräumen, sondern immer noch auch ein vielseitiges Land mit alten Traditionen und Spuren seiner langen Geschichte und seiner reichen Kultur.

Bei unserer Reise entdecken wir in Peking den "798 Art District", ein ehemaliges Industrie Viertel, welches sich zu einem Zentrum für zeitgenössische und experimentelle Kunst entwickelt hat. In diesem bunten Campus haben sich viele progressive Künstler mit ihren Ateliers, Internationale Kunstgalerien, Cafès und Restaurants angesiedelt.

Das Kontrastprogramm zum Modernen China findet man dann in den Chinesischen Provinzen, z. B. in der "Autonomen Region Guangxi". In dieser dünn besiedelten und ländlich geprägten Landschaft gibt es noch viele Spuren der alten und traditionellen Kultur zu entdecken: kleine und bescheidene Bauerndörfer, kunstvoll angelegte, grüne Reisterassen, die alten Trommeltürme, Wind und Regenbrücken und das einfache, bäuerliche Leben der ethnischen Minderheiten.

Beim abschließenden Besuch des EXPO Geländes in Shanghai beeindruckt die Begegnung Chinas mit den Ländern der Welt. Selbstbewusst präsentiert sich hier das "Reich der Mitte" als modernes, zukunftorientiertes Land, ohne dabei seine reiche Geschichte, Kultur und Tradition zu verstecken.

Kurs abgeschlossen Ein Tag am Meer

(Mühlacker, ab Sa., 17.11., 8.20 Uhr )

Slevogt, Liebermann und Cassirer in Mainz & Villa Ludwigshöhe

Villa Ludwigshöhe zur Einstimmung! Der bayerische König ließ sich das Schloss in den Pfälzer Weinbergen, das "Land der Griechen mit der Seele suchend", erbauen. In der hier beheimateten Max Slevogt-Galerie stimmen wir uns auf die Ausstellung ein, die uns im Mainzer Landesmuseum erwartet: "Ein Tag am Meer. Slevogt, Liebermann und Cassirer" widmet sich dem künstlerische Austausch von Max Slevogt mit seinen Künstlerkollegen Corinth und Liebermann. Auch sein enges Verhältnis zu seinen Berliner Verlegern, den Vettern Cassirer, ist Thema der Schau. Ausgangspunkt ist das einzige gemeinsame Treffen von Corinth, Liebermann und Slevogt am Strand von Noordwijk in Holland. Max Slevogt verbrachte dort auf Einladung von Paul Cassirer und seiner Frau Tilla Durieux einen Teil des Sommers 1908. Diese besaßen dort ein Strandhaus mitten in den Dünen. Neben Gemälden, die Slevogts Auseinandersetzung mit dem für ihn ungewöhnlichen Sujet des Meeres zeigen, werden auch zahlreiche Blätter aus dem grafischen Nachlass oder u.a. unveröffentlichte Briefwechsel mit den Cassirers, die Einblicke in das Netzwerk Slevogts geben, im Rahmen dieser Ausstellung erstmals publiziert und ausgestellt.

Reiseleitung : Sabine Bügler, Kunsthistorikerin M.A.

Inbegriffen sind:
- Busfahrt
- Reiseleitung
- Eintritte
- VVS

Die Fahrt wurde konzipiert von Binder Reisen GmbH, das verantwortlich im Sinne des Reisevertragsrecht ist.

Abfahrt: 8.20 Uhr Mühlacker, an der Bushaltestelle Gymnasium, Rappstraße
Rückkehr: gegen 19.15 Uhr
Es erwartet Sie eine faszinierende Reise durch ein vielseitiges Land. Der Südwesten bietet fast alles was den australischen Kontinent ausmacht, das Outback mit endlosem Buschland, grüne Wälder, weiße Sandstrände, wilde Küstenabschnitte, eindrucksvolle Felsformationen, atemberaubende Höhlen und mit Perth eine Metropolregion. Dazu kommt eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt.
Die Reise führt von Perth nach Kalgoorlie in die Goldfields, wo heute noch Gold und andere Rohstoffe abgebaut werden, sowie weiter in die Region um Margret River.

Anmeldung möglich Gärtnerei Geywitz - Betriebsbesichtigung

(Illingen, ab Do., 24.1., 14.30 Uhr )

Atemberaubend schön und zickig, so beschreibt Manfred Geywitz die Hoffnungsblume und Mutmachpflanze, deren natürliche Blütezeit zwischen Oktober und Februar liegt. Der Inhaber einer Gärtnerei in Illingen im Enzkreis, die sich vom Gemüseanbau über Topf- und Schnittblumen zu einem Spezialbetrieb entwickelt hat, muss es wissen.
Vor fast 40 Jahren ist er in den elterlichen Betrieb eingestiegen und hat sich ganz seiner Passion, der Christrosenkultur gewidmet. Seit 10 Jahren werden nur noch Christrosen, diese einzigartige Rose des Winters gepflanzt. Die Christrosen begleiten uns schon seit 80 Jahren. Mein Großvater hat 1934 für 50 Reichsmark seine ersten Pflanzen in Berchtesgaden gekauft. Er wollte auch in der verkaufsarmen Jahreszeit für seine fünf Kinder genug zum Essen haben und fing deshalb diese Winterkultur an. Heute lebt die ganze Familie samt Mitarbeitern davon. Ein spannendes Unternehmenskonzept, denn der Jahresumsatz wird im Dezember gemacht, wenn 25 Mitarbeiter Hunderttausende von Christrosen ernten.
Bei einem ca. eineinhalbstündigen Rundgang durch die Gewächshäuser erzählt uns Manfred Geywitz die Familiengeschichte und allerhand Wissenswertes über den Anbau von Christrosen.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 12.30  und 13.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 12.30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Herbst- und Wintersemesters 2018/2019

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen