Kursangebote >> Kursbereiche >> Allgemeinbildung >> Länderkunde, Geografie

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Oman - Land der Weihrauchstraße

(Mühlacker, ab Do., 22.2., 19.00 Uhr )

Im Sultanat Oman am Indischen Ozean begann der Weg in die Moderne erst ab 1970 nach einem unblutigen Putsch des heute noch regierenden Sultan Qaboos. Er übernahm die Herrschaft in einem Land welches auf eine reiche Geschichte und eine bedeutende Rolle als führende Seefahrer Nation und Handelsmacht im indischen Ozean zurückblicken konnte. Sultan Qaboos führte den Oman innerhalb von 30 Jahren vom Mittelalter in die Gegenwart.
Heute ist der Oman ein moderner Staat in dem es der Herrscher verstanden hat sein Land und dessen Bewohner mit kluger Staatsführung, ohne gigantische Projekte, jedoch mit respektvollem Blick auf das historische und kulturelle Erbe in eine Zukunft mit sozialen und wirtschaftlichen Perspektiven zu führen.
Für den Reisenden bietet der Oman Begegnungen mit den Spuren der historischen Weihrauchstraße, ausgedehnten Wüsten und unberührten Stränden, grünen Oasen die seit Jahrtausenden mit Hilfe von ausgefeilten Bewässerungstechniken intensiv bewirtschaftet werden, gewaltigen Gebirgen mit tiefen Schluchten und kargen Bergoasen. Und überall begegnet der Reisende freundlichen Menschen und lachenden Kindern und einer ausgeprägten Gastfreundschaft.
Stadtrundgang zum Thema Handwerk und Industrie vor 1900
Schon vor der großen Industrialisierung war Mühlacker der bedeutendste Wirtschaftsstandort im Bezirk. Mühlackers Mehl- und Bierproduzenten zählten landesweit zu den Größten, Tabakwaren wurden deutschlandweit vertrieben. Tonindustrie, Maschinenbau und Seifensiederei standen in den Startlöchern zu überregionaler Geltung. Neben den üblichen dörflichen Berufen Schmied, Metzger, Bäcker und Küfer gab es moderne Handwerksbetriebe wie eine Buchdruckerei mit Ansichtskartenverlag.
Bei dem 1 ½ stündigen Spaziergang durch Mühlacker und Dürrmenz führt Sie Manfred Rapp zu den Standorten früherer Geschäftigkeit und zeigt Ihnen, was heute noch sichtbar ist. Das heute nicht mehr Sichtbare wird durch alte Ansichten begreifbar gemacht.
Nach dem Rundgang kann bis 17 Uhr die Ausstellung im Museum in der Kelter besucht werden.
Näheres bei Manfred Rapp, Tel. 07041-45026.
Vortrag mit Marlis Lippik, Stadtarchivarin
Enzberg mit seiner Nähe zur Goldstadt Pforzheim war schon im 19. Jahrhundert eher eine Arbeitergemeinde als ein Bauerndorf. Um seiner Bevölkerung lange Arbeitswege zu ersparen, siedelte Bürgermeister Adolf Schickle in seiner Amtszeit zahlreiche Industriebetriebe in Enzberg an. Doch was allgemein eigentlich als positive Entwicklung gilt, muss für Enzberg aus heutiger Sicht durchaus kritisch betrachtet werden, denn Schickle war ein überzeugter Nationalsozialist und griff auch mal im Sinne der NS-Ideologie hart durch, wenn es um Zwangsarbeiter und in den Fabriken eingesetzte Kriegsgefangene ging.

freie Plätze Dreidimensionale Eindrücke aus Dallas / Texas

(Mühlacker, ab Do., 1.3., 19.00 Uhr )

Dallas repräsentiert das klassische Amerika, mit den Cowboys auf der einen und den Geschäftsleuten auf der anderen Seite, wie es auch in der gleichnamigen Fernsehserie dargestellt wurde.
Diese Multimediashow in stereoskopischem 3D zeigt das moderne Zentrum, in dem einst John F. Kennedy ermordert wurde, gibt aber auch Einblicke in vergangene Zeiten. Eine Besichtigung der Southfork Ranch gehört genauso dazu, wie eine Rodeo-Veranstaltung. Abgerundet werden die Eindrücke durch Besuche im Zoo und des Botanischen Gartens.

freie Plätze Die Mitleidsindustrie

(Mühlacker, ab So., 4.3., 17.00 Uhr )

"Mit einer Patenschaft nehmen Sie einem Kind schwere Lasten von seinen Schultern. Befreien Sie ein Kind von seinen Sorgen und schenken Sie ihm ein fröhliches Kinderlachen." Dies ist nur ein Beispiel von vielen, wie Organisationen versprechen, "die Welt zu verbessern". Aber verbessern sie sie wirklich? Was macht die Projekte der "Mitleidsindustrie" (Linda Polman) zu sinnvollen Projekten? Wo sind ihre Probleme? Auf was müssen wir achten, wenn wir die "kannibalische Weltordnung" (Jean Ziegler) der Gegenwart tatsächlich verändern wollen?

Kurs abgeschlossen Mainz und das ZDF

(Mühlacker, ab Di., 6.3., 7.20 Uhr )

Anreise nach Mainz zum ZDF. Bei einem ca. 2-stündigen Informationsprogramm erfolgen die Besichtigung des Sendezentrums sowie eine Filmvorführung und Gespräche über Daten, Zahlen und Fakten. Anschließend wagen wir "den Blick hinter die Kulissen" und haben Gelegenheit zum Mittagessen im ZDF-Restaurant. Danach Fahrt nach Mainz und Stadtführung durch die 2000-jährige Stadt mit der sehenswerten Altstadt mit den verwinkelten Gassen und malerischen Fachwerkhäusern. Außerdem Außenbesichtigung der Kirche St. Stephan mit den weltbekannten Chagall-Fenstern. Um 17.00 Uhr Rückreise.

Inbegriffen sind:
- Busfahrt
- Stadtführung

Die Fahrt wurde konzipiert von Binder Reisen GmbH, das verantwortlich im Sinne des Reisevertragsrecht ist.

Abfahrt: Dienstag, 6. März 2018, 7:20 Uhr
Mühlacker, an der Bushaltestelle Gymnasium, Rappstraße
Rückkehr: gegen 20:00 Uhr

freie Plätze Stadtrundgang - Jupiter-Giganten-Säulen- besondere Denkmale

(Mühlacker, ab So., 11.3., 15.00 Uhr )

Diese Säulen sind Jupiter und dem Kaiser geweiht gewesen. Funde machen deutlich, dass die Säulen mitunter noch wesentlich höher gewesen sein konnten.
Die neuaufgestellte Säule am Dammweg ist ca. 6 Meter hoch. In Abweichung zur Römerzeit ist diese Nachbildung nicht farbig ausgestaltet.
Sie erinnert an das 2. Jahrhundert n. Chr. und die keltisch-römische Zeit in Mühlacker.
Im Siedlungsgebiet von Mühlacker sind an 3 Fundstellen wesentliche Teile von Jupiter-Giganten-Säulen nachgewiesen worden. Sie waren farbige Abbilder von Göttern und Menschen. Die Symbolkraft so eines Heiligtums sollte nach dem damaligen (Aber-)Glauben das Leben der Mensch vor Unglück und bösen Einflüssen schützen.

Treffpunkt: Heimatmuseum Mühlacker
Preis: Spenden erwünscht

freie Plätze Safira illa Ganub (Reise nach Oberägypten)

(Mühlacker, ab So., 11.3., 17.00 Uhr )

Wir beginnen unsere Expedition in den Süden des Landes in Abydos, dort befinden sich die Grabanlagen der Frühzeit Ägyptens. Danach begeben wir uns nach Assuan, wo eine bunte kulturelle Mischung auf uns wartet, denn dort sind auch die Nubier zuhause. Ihre Dörfer auf dem Westufer sind sehr schön. Vor einigen Jahren war es noch möglich, den Nasser-Stausee mit einem Fischerboot zu befahren und die Altertümer, die beim Bau des Staudammes versetzt wurden, zu besichtigen. Zusammen mit nubischen Freunden wagte sich die Dozentin auf See.

Anmeldung möglich Exkursion nach Augsburg

(Mühlacker, ab Mi., 14.3., 6.45 Uhr )

Auf nur wenigen hundert Metern finden Sie die absoluten Höhepunkte der Renaissancestadt Augsburg. Entlang der Maximilianstraße entdecken Sie einen der schönsten Straßenzüge Deutschlands. Hier steht das Handelshaus der reichen Fugger. Rathaus, Perlachturm und Augustusbrunnen bilden eines der bedeutendsten Renaissance-Ensembles nördlich der Alpen. Im Rathaus begeistert Sie der Goldene Saal mit atemberaubender Pracht. In dem von Renaissance geprägten Straßenzug dürfen Sie eine Rokoko-Perle nicht versäumen: das Schaezler-Palais mit dem Prunksaal, in dem schon Marie-Antoinette tanzte. Anreise nach Augsburg. Ca. 6-stündiger Aufenthalt in der Fuggerstadt. Bei der Stadtführung sind evtl. anfallende Eintrittsgelder nicht im Preis enthalten. Rückfahrt um 17.00 Uhr.

Inbegriffen sind:
- Busfahrt
- Stadtführung

Die Fahrt wurde konzipiert von Binder Reisen GmbH, das verantwortlich im Sinne des Reisevertragsrecht ist.

Abfahrt: 6:45 Uhr Mühlacker, an der Bushaltestelle Gymnasium, Rappstraße
Rückkehr: gegen 19:00 Uhr

freie Plätze Stadtrundgang - Farbige Römerköpfe

(Mühlacker, ab So., 18.3., 15.00 Uhr )

Die Teilnehmer bemalen einen Vierjahreszeitenkopf (Abguss) von der Jupiter-Giganten-Säule aus der Villa rustica in Mühlacker-Enzberg. So ein Kopf, als Abbild von Menschen und Göttern aus der römisch-keltischen Zeit, darf beim Erwerb eines Kopfes bemalt werden.
Ein spannendes Erlebnis.
Dieser Sensationsfund als Symbol römischer Geschichte eignet sich wunderbar zur Dekoration und Bereicherung eines Eingangs, auf der Terrasse oder im Garten

Treffpunkt: Heimatmuseum Mühlacker
Preis: Einzelpreise für die Köpfe lt. ausgelegter Liste, Pinsel und Farben werden gestellt

freie Plätze Stadtrundgang - Den örtlichen Ziegeleien auf der Spur

(Mühlacker, ab So., 25.3., 14.00 Uhr )

Das größte Ziegelwerk weit und breit stand Anfang des letzten Jahrhunderts in Mühlacker. Das war der Gipfel einer Entwicklung, die sich in Dürrmenz und Mühlacker schon lange Zeit vorher anbahnte. Wie kam es dazu.
Der 4 km lange Spaziergang führt zu drei Standorten früherer Ziegeleien. Sie erfahren Hintergrundinformationen zu unserer Ziegeleigeschichte und wundern sich vielleicht, welche Hinweise noch zu sehen sind.
Am "Grünen Blatt" in Dürrmenz erwartet Sie neben einem kleinen Imbiss eine Ausstellung von Mühlacker Ziegeleiprodukten der letzten 1 800 Jahre.
Preis von 4,-€ und Spende wird von Herrn Rapp vor Ort eingesammelt

Anmeldung möglich Königliches Allgäu

(Mühlacker, ab Sa., 7.4., 6.45 Uhr )

Emmentaler Käserei & Panoramafahrt

Über Kempten kommen wir zur Sennerei Lehern mit dem Info-Zentrum für Allgäuer Milchwirtschaft und Käseherstellung. Bei der Führung durch den Schaubetrieb bekommen die Gäste neben der Käseprobe noch interessante Einblicke in die traditionelle Herstellung des "Allgäuer Emmentaler". Nach der Mittagspause unternehmen wir mit einer örtlichen Reiseleitung eine Rundfahrt durchs "Königliche Allgäu" über Hopfen zum Staudamm am Hopfensee, auf der "Romantischen Straße" zur Kirche St. Coloman und über Hohenschwangau nach Füssen zum kleinen Rundgang. Nach der Kaffeepause Rückreise.

Inbegriffen sind:
- Busfahrt
- Führung durch die Käserei
- Käseprobe
- Rundgang

Die Fahrt wurde konzipiert von Binder Reisen GmbH, das verantwortlich im Sinne des Reisevertragsrecht ist.

Abfahrt: 6:45 Uhr Mühlacker, an der Bushaltestelle Gymnasium, Rappstraße
Rückkehr: gegen 20.30 Uhr

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 12.30  und 13.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 12.30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Frühjahrs- und Sommersemester 2018

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen