Kursangebote >> Kursbereiche >> Allgemeinbildung >> Politik, Gesellschaft

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Die Realität des Risikos

(Mühlacker, ab Mo., 27.9., 19.30 Uhr )

Mit Julian Nida-Rümelin

Menschen sind Gefahren ausgesetzt und viele dieser Gefahren sind von Menschen verursacht oder beeinflusst. Wir leben nicht heute erst in der "postmodernen Moderne" (Ulrich Beck) in einer "Risikogesellschaft", vielmehr war die Menschheit von jeher Risiken ausgesetzt und hat versucht, diese durch eigenes Tun günstig zu beeinflussen. Bevor Menschheitsgeißeln wie die Pest, die Pocken, Masern etc. durch Hygienemaßnahmen und Impfungen unter Kontrolle gebracht wurden, gehörten Epidemien zu den größten Menschheitsgefahren. Uns ist unterdessen bewusst, dass es damit nicht vorüber ist. Kriege, Umweltzerstörung, Großtechnologien vernichten und gefährden Menschenleben, sind aber allein von Menschen verantwortet.
Die Realität des Risikos zwingt uns zu einer rationalen Auseinandersetzung: Wie sollen wir auf Risiken reagieren und welche Rolle spielen dabei ethische Kriterien?

Julian Nida-Rümelin gilt als einer der renommiertesten Philosophen in Deutschland und lehrt Philosophie und politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er gehörte als Staatsminister für Kultur und Medien dem ersten Kabinett Schröder an. Er ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Berlin und der Europäischen Akademie der Wissenschaften. Im Frühjahr 2021 veröffentlichte er gemeinsam mit Nathalie Weidenfeld bei Piper "Die Realität des Risikos: Über den vernünftigen Umgang mit Gefahren".

Live-Webseminar
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem vhs.wissen live
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung statt.

Ihre Anmeldung unter Angabe der Email-Adresse ist erforderlich.
Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns spätestens 1 Tag vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail den Zugangslink, mit dem Sie sich von zu Hause zum Internet-Livestream zuschalten können.
Mit Prof. Martin Zimmermann

1514 erreicht Papst Leo X. in Rom ein Geschenk des Königs von Portugal, ein junger weißer Elefant. Ausgehend von diesem Ereignis, das seinerzeit ungeheures Aufsehen erregte, unternimmt Martin Zimmermann seinem Vortrag eine Reise ins Zeitalter der »Entdecker«. Er erzählt von gefährlichen Überfahrten, der Begegnung mit dem Fremden, kolonialer Gewalt, der Macht der Kartografie und der Kirche als aufmerksamen Begleiter, der an Mission, aber auch an den Reichtümern ferner Länder interessiert war. In einem aus heutiger Sicht ungeheuerlichen Vertrag teilten sich Portugal und Spanien im Jahr 1494 gar die Welt untereinander auf, indem sie durch den Atlantik eine Linie vom Nord- zum Südpol ziehen - ein Sinnbild herrscherlicher Hybris, das bis heute nachwirkt.

Prof. Martin Zimmermann lehrt Alte Geschichte an der LMU München. Er ist Sprecher des 53. Historikertages, der vom 5.-8.10.2021 in München stattfindet.

Live-Webseminar
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem vhs.wissen live
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung statt.

Ihre Anmeldung unter Angabe der Email-Adresse ist erforderlich.
Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns spätestens 1 Tag vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail den Zugangslink, mit dem Sie sich von zu Hause zum Internet-Livestream zuschalten können.
DRK-Wohnberater im Enzkreis beraten Menschen, die im Alter oder bei Behinderung in ihrem Zuhause selbstbestimmt leben möchten. Oft sind hierfür Wohnungsanpassungen notwendig.Hierbei stehen Unterstützungssysteme und Barrierereduzierung im Mittelpunkt. Sie werden in einem Kurs mit 34 UE für diese Beratungstätigkeit qualifiziert. Der Kurs ist in verschiedene Module unterteilt.Themen im Kurs sind z.B. Demenz in der Wohnberatung, Umgang mit den Klienten, Treppen-/Aufzugssysteme, Sensibilisierung für Barrieren, DIN-Normen, Planungsbeispiele,Finanzierung von Umbauten,u.a. Die Kurse finden online statt, es kann also von zuhause aus teilgenommen werden. Sollten später wieder Präsenzkurse möglich sein,dann finden diese in Böblingen statt. Kursunterlagen werden zur Verfügung gestellt. Eine Hospitationsphase schließt sich an. Zur Teilnahme an der Online-Schulung im Format Go-to-meeting ist ein PC, Laptop oder Tablet mit Kamera und Mikrophon notwendig.

Anmeldung möglich Das Risikoparadox - warum wir uns vor dem Falschen fürchten

(Mühlacker, ab Di., 12.10., 19.30 Uhr )

Mit Ortwin Renn

Was uns wirklich bedroht und wie wir richtig damit umgehen Nahezu täglich bringen uns die Medien neue Hiobsbotschaften: steigende Kriminalität, gentechnisch veränderte Lebensmittel oder Elektrosmog. Wird unser Leben nicht immer gefährlicher, unsicherer, risikoreicher? Ortwin Renn, der international anerkannte Risikoforscher und renommierte Technik- und Umweltsoziologe, sagt: nein. Die durchschnittliche Lebenserwartung steigt beständig, in vielerlei Hinsicht geht es uns immer besser. Wir fürchten uns, so Renn, vor "falschen" Gefahren, verschließen aber die Augen vor Risiken, die uns und unsere Nachwelt erheblich bedrohen. Renn zeigt, welches diese sind, warum wir sie unterschätzen und wie wir im Sinne der Nachhaltigkeit verantwortungsvoll damit umgehen können.

Ortwin Renn ist Wissenschaftlicher Direktor am Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (Institute for Advanced Sustainability Studies, IASS) in Potsdam und Professor für Umwelt und Techniksoziologie an der Universität Stuttgart. Er ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und vhs.wissen live statt und ist ein Live-Webseminar.

Ihre Anmeldung unter Angabe der Email-Adresse ist erforderlich.
Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns spätestens 1 Tag vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail den Zugangslink, mit dem Sie sich von zu Hause zum Internet-Livestream zuschalten können.
Ein Dorf und seine Menschen, ein Pietist-Germanist-Pionier und ein Massenmörder
Mühlhausen, der kleinste Stadtteil von Mühlacker, wunderschön gelegen an den Enzschlingen, biete außer einer langen Geschichte auch einige ganz außergewöhnliche Schicksale.
Menschen, die im Ort geboren oder einige Zeit ihres Lebens dort wirkten, brachten das kleine Dorf über Jahrhunderte, bis in unsere heutige Zeit, immer wieder ins Gespräch.
Von gläubigen Pfarrern, einem genialen Ingenieur und einem abartigen Massenmörder wird, eingebettet in einen Rundgang mit Dorfgeschichte, erzählt.
Die Führung ist für Erwachsene und dauert ca. 2,5 Stunden. Wir gehen auf Asphalt und auf Wiesenwegen, deshalb ist gutes Schuhwerk für unsere ca. 2,5 km lange Runde empfehlenswert.

Treffpunkt: 14:00 Uhr Rathaus Mühlhausen
Dauer: ca. 2,5 Std.
Kosten: 4,-€
Wir freuen uns über Ihre Anmeldung über die vhs Mühlacker,

Bei Rückfrage Herr Lang, Tel. 07041/5436, anrufen.

Anmeldung möglich Unser Gesundheitssystem - fair & effizient

(Mühlacker, ab Di., 19.10., 19.30 Uhr )

Mit Karl Lauterbach und Prof. Thomas Pogge

Die Corona Krise hat uns deutlich vor Augen geführt, dass Pandemien nur global bekämpft werden können. Unabhängig vom Einkommen muss jede/r Zugang zu Medikamenten oder Impfstoffen bekommen. Dies ist aus ethischen Gründen aber auch aus Nützlichkeitsüberlegungen erforderlich. Doch wie kann ein Gesundheitssystem fairer und effizienter gestaltet werden? Durch welche Anreize kann auch die Pharmaindustrie hier einbezogen werden, ohne die die Entwicklung von Medikamenten oder Impfstoffe undenkbar wäre? Diese Fragen diskutieren der Politiker Karl Lauterbach und der Philosoph Thomas Pogge.

Karl Lauterbach ist Mediziner und Gesundheitsökonom. Er ist Mitglied der SPD und seit 2005 Abgeordneter im Deutschen Bundestag. Von 1992 bis 1993 hatte er ein Fellowship der Harvard Medical School inne. Einer seiner Betreuer war Amartya Sen.

Thomas Pogge ist Professor für Philosophie und internationale Angelegenheiten (Philosophy and International Affairs) an der Yale University. Er promovierte an der Harvard University bei John Rawls.

Live-Webseminar
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem vhs.wissen live
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung statt.

Ihre Anmeldung unter Angabe der Email-Adresse ist erforderlich.
Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns spätestens 1 Tag vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail den Zugangslink, mit dem Sie sich von zu Hause zum Internet-Livestream zuschalten können.

freie Plätze Letzte Hilfe - Sterbende würdevoll begleiten

(Mühlacker, ab Do., 21.10., 18.30 Uhr )

Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos. Dieser Kurs vermittelt Basiswissen und Orientierung. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit, die auch in der Familie möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden.

Inhalte sind:
- Sterben als Teil des Lebens
- Vorsorgen und Entscheiden
- Leiden lindern
- Abschied nehmen

fast ausgebucht MoMo Geschichte - Römische Kaiserzeit

(Mühlacker, ab Mo., 8.11., 10.00 Uhr )

Das Heilige Römische Reich (962-1806)
Im Jahr 962 ließ sich der deutsche König Otto I. in Rom durch den Papst zum Kaiser krönen. Diese Krönung begründete nun eine dauernde Tradition, denn seitdem erhoben die deutschen Könige den Anspruch auf die Kaiserkrone. Seit 1157 nannten die Kaiser ihr Reich ein "heiliges", um die Gleichrangigkeit mit den Päpsten zu betonen. Im 15. Jh. bürgerte sich der Zusatz "deutscher Nation" ein. Das Heilige Römische Reich deutscher Nation endete 1806, als Franz II. nach der Errichtung des Rheinbundes durch Napoleon I. die Kaiserkrone niederlegte. Der Vortrag spürt der 844-jährigen Geschichte des "Alten Reichs" nach.
Der Vortrag will versuchen die Vielfalt des Heiligen Römischen Reiches an Hand einiger ausgewählten Ereignisse umreisen.

Anmeldung möglich US-Präsident Joe Biden - Friede, Freude, Eierkuchen?

(Mühlacker, ab Do., 11.11., 19.00 Uhr )

US-Präsident Joe Biden - Friede, Freude, Eierkuchen?
Mit Joe Biden ist ein Mann US-Präsident geworden, der auf eine lange politische Karriere zurückblicken kann. Ein Mann, der versuchen wird, die vier Jahre Trump in der Welt schnell vergessen zu machen.
Allerdings wird er auch dafür Sorge tragen, dass die USA wieder als internationale Führungsmacht wahrgenommen werden. Das heißt, dass er sich intensiv mit dem Führungsanspruch der VR China auseinandersetzen und parallel auch Russland wieder in seine Schranken weisen muss. Die EU wird ihm zwar am Herzen liegen - aber eher in der Funktion eines treuen Vasallen statt eines eigenständigen Partners in einer globalisierten Welt.

freie Plätze Inklusionsbegleiter-Schulung

(Mühlacker, ab Do., 11.11., 19.00 Uhr )

Menschen mit Behinderung sind im Alltag oft auf Unterstützung angewiesen. Sie können z.B. nicht alleine an einem Freizeit- oder Vereinsangebot teilnehmen. Deshalb brauchen wir interessierte Bürgerinnen und Bürger die gerne Begleitungen für Menschen mit Behinderung übernehmen möchten.
Unsere Qualifizierungsreihe bietet Ihnen die Möglichkeit, Wissen über Behinderungen, Organisationen und Einsatzbereiche zu bekommen. Auch geben Experten mit und ohne Behinderung praktische Tipps.
Mit Prof. Dr. Armin Grunwald

Technik war in der Kulturgeschichte der Menschheit stets ein entscheidendes Medium für Erfolg und Wohlstand. Dabei ist die Technik nicht bloß Objekt, sondern kann Menschen verändern, individuell wie kollektiv: Handlungsweisen, Lebensstile und Gewohnheiten, Freizeitverhalten und Arbeitswelt, aber auch Werte und Wertschätzungen. Technik wirkt auf ihre Erzeuger und Nutzer zurück. Diese Rückwirkungen tragen zu den Vorstellungen bei, die Menschen von sich machen, aber auch von Natur und Umwelt. Die Frage nach der Technik führt daher auf die Frage nach dem Menschen zurück, beide Fragen sind untrennbar verbunden. Im Vortrag gehe ich diesen Verbindungen nach, beginnend historisch, jedoch mit Schwerpunkt auf gegenwärtigen Herausforderungen menschlicher Selbstverständnisse angesichts von Digitalisierung und Biotechnologie.

Prof. Dr. Armin Grunwald wurde in Physik promoviert und in Philosophie habilitiert. Seit 1999 leitet er das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und hält dort auch eine Professur für Technikethik und Technikphilosophie. Seit 2002 berät er den Deutschen Bundestag in Fragen der Technikfolgenabschätzung.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und vhs.wissen live statt. Es ist ein Live-Webinar.

Ihre Anmeldung unter Angabe der Email-Adresse ist erforderlich.
Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns spätestens 1 Tag vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail den Zugangslink, mit dem Sie sich von zu Hause zum Internet-Livestream zuschalten können.

freie Plätze Alfred Emrich - Initiator des Uhlandbaus

(Mühlacker, ab Do., 18.11., 19.00 Uhr )

Alfred Emrich (1876-1943), Schmuckfabrikant und Mitbegründer der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Dürrmenz-Mühlacker
Dank seiner Weitsicht und seines Engagements wurde der Uhlandbau 1921 errichtet und mit kulturellem Leben erfüllt. Er führte seine Fabrik mit großem persönlichen Einsatz und weltweitem Erfolg.
Die judenfeindlichen Gesetze der Nationalsozialisten machten auch vor seiner Familie keinen Halt. Er floh 1939 nach Frankreich und wurde 1943 in Auschwitz ermordet.

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Kursdetails beachten
Kursdetails beachten

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Herbstsemesters 2021/2022

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen