Kursangebote >> Kursbereiche >> Allgemeinbildung >> Vorträge

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich General- und Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung

(Mühlacker, ab Mo., 15.10., 19.30 Uhr )

Mit der Erteilung einer General- und Vorsorgevollmacht kann und soll die Anordnung einer gesetzlichen Betreuung verhindert werden. Eine gesetzliche Betreuung wird nur dann angeordnet, wenn eine solche General- und Vorsorgevollmacht nicht vorliegt und dies aus gesundheitlichen Gründen, zum Beispiel beim Vorliegen einer Geschäftsunfähigkeit, erforderlich wird.
Welche Nachteile bringt die gesetzliche Betreuung mit sich? Wie unterscheiden sich General- und Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung voneinander? Wie erstellt man eine General- und Vorsorgevollmacht und eine Patientenverfügung? Was kostet dies? Wen sollte man bevollmächtigen und wen nicht?
Diese und weitere Fragen wird Ihnen Herr Rechtsanwalt Uwe Hartmann, Fachanwalt für Erbrecht aus der Kanzlei RA0711 Rechtsanwälte Stuttgart anhand konkreter Beispiele aus seiner langjährigen Berufspraxis erläutern. Ferner wird er Ihre Fragen beantworten, Lösungsvorschläge unterbreiten und auch Muster einer
Patientenverfügung sowie einer General- und Vorsorgevollmacht mitbringen.
Der Referent, Herr Rechtsanwalt Uwe Hartmann, ist ein Spezialist für alle Fragen des Erbrechts und verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet.

Anmeldung möglich Live-Multimedia-Show - Maurisches Andalusien

(Mühlacker, ab Do., 18.10., 19.00 Uhr )

Andalusien, im Süden Spaniens gelegen, ist berühmt für die Bauwerke der moslemischen Mauren. In Sevilla, Granada und Cordoba zeugen orientalische Paläste und ehemalige Moscheen von der hohen Kunst islamischer Architektur. Nach der Vertreibung der Mauren folgte die Erbauung von Kirchen, darunter in Sevilla die größte gotische Kathedrale der Welt. Außergewöhnlich, und nur wenigen Reisenden bekannt, ist das durch Erosion entstandene bizarre Felsenlabyrinth von El Torcal. Auf der Route der weißen Dörfer liegt der malerische Ort Ronda - von rauhem Gebirge umgeben, auf einem schroff abfallenden Plateau, beiderseits einer tiefen Schlucht.
Geld ist das einzige gesetzliche Zahlungsmittel, gleichzeitig aber auch ein beliebig verwendbares Spekulationsobjekt. Kein Maßstab in der Wirtschaft wird so oft gebraucht wie das Geld, aber sein Wert wird nicht konstant gehalten. Geldvermehrung durch gefälschte Banknoten und Münzen ist bei Strafe untersagt, die Geldverminderung durch Entzug von Banknoten aus dem Wirtschaftskreislauf ist jedoch erlaubt. Geld unterliegt einem allgemeinen Annahmezwang, aber keinem Weitergabezwang, obwohl das erste ohne das zweite keinen Sinn ergibt. Dass solche Widersprüche auf Dauer zu Krisenentwicklungen führen können, dürfte jedermann einleuchten. Wie lassen sich die genannten Widersprüche überwinden? Welche Vorteile für Mensch und Gesellschaft könnten sich daraus ergeben?

Anmeldung möglich Bretagne - Land der Kelten, Korsaren und Bretonen

(Mühlacker, ab Do., 8.11., 19.00 Uhr )

Genau hier, auf dem westlichsten Festlandzipfel Frankreichs, wo sich Frühjahr, Sommer, Herbst, Sonnenschein und Regenschauer an einem Tag begegnen, wo die Landschaft noch wild und die Menschen echt sind, bläst uns ein kräftiger Wind den würzigen Meeresduft in die Nase. Wir nehmen einen tiefen Atemzug und genießen das unverwechselbare Aroma. Dazu mischt sich eindringliches Gekreische der Möwen, die sich fast ohne Flügelschlag vom Wind tragen lassen.

Es ist Auftakt und Begrüßung von Aremorica, dem "Land am Meer", wie es die Kelten nannten, dieser besonderen Landschaft, deren Menschen und Geschichte uns berühren. Die Bretonen nennen es Penn ar Bed oder "Anfang oder Haupt der Welt". Ihrer keltischen Wurzeln durchaus bewusst, beherrschen sie teilweise heute noch die keltische Sprache, was in traditionellen Festen seinen Ausdruck findet. Schon immer stark und selbstbewusst, lehnen sich die Bretonen auch heute noch gegen zu viel "Bevormundung" durch Paris massiv auf. Von St. Malo aus haben einst mutige Seefahrer neue Seewege gesucht und dabei Kanada entdeckt. Aber auch Korsaren sind von hier aufgebrochen, um Handelsschiffe anderer Staaten aufzubringen und Beute zu machen.

Auf alten Zöllner-Wegen, den Sentier des Douaniers, durchwandern und genießen wir die rauen und schroffen Küsten der Bretagne, die von feinsandigen Stränden unterbrochen werden und zu einem Bad einladen. Auf der Pointe du Raz konnten wir auf halsbrecherischen Pfaden dem tosenden Abgrund näherkriechen und haben mit verhohlenem Schauer gesehen, wie das Land dem Meer widersteht und tonnenschwere Wogen des wilden Nordatlantiks zu Wasserstaub verwandelt. Die Kühnheit, mit der Bretonen so manchen Leuchtturm aufs Meer hinaus gebaut haben, erscheint wie eine Herausforderung des Ozeans. Dem Seefahrer aber geben sie Geleit und sind Säulen der Zuversicht.

Uta und Manfred Bartsch, erzählen in ihrer neuen Fotoshow; von Entdeckungen, witzigen Geschichten und interessanten Begegnungen mit Menschen dieser Region. Freuen Sie sich auf eine außergewöhnliche Präsentation - einer Mischung aus Fotos und Videos, die dem Medium Diavortrag eine neue Dimension gibt.

Anmeldung möglich Vortrag - Porträtfotografie

(Mühlacker, ab Di., 13.11., 19.00 Uhr )

Dieser Vortrag bietet einen Einblick in das, worauf es in der Portraitfotografie ankommt. Auf den gekonnten Einsatz technischer Mittel, auf die Beherrschung der Kamera, dem Modulieren mit künstlichem Licht und dem Arbeiten mit "available light". Aber gleichwohl geht es um die Beziehung und Auseinandersetzung zwischen dem Fotografen und seinem Gegenüber. Ein Exkurs um das Wesen der Dinge.

freie Plätze Resilienz - was ist das?

(Mühlacker, ab Di., 13.11., 19.30 Uhr )

"nach Perlen tauchen" - Schatzsuche statt Fehlerfahndung
Stärken suchen, Stärken sehen, Stärken stärken und Erfolge feiern - Resilienz ist erlernbar!
Worauf achten Sie, wenn Sie mit Ihrem Kind zusammen sind?
Worauf fokussieren Sie Ihre Aufmerksamkeit?
Wie fördern Sie die Selbstwirksamkeit Ihres Kindes?
Wollen Sie gemeinsam mit uns "nach Perlen suchen", um die Resilienzkräfte Ihres Kindes zu stärken? Dann könnte dieser Vortrag interessant für Sie sein: wichtige Informationen zum Thema Resilienz, Austausch und Anregungen für einen resilienzförderlichen Erziehungsalltag.
Aktuell ist das Thema Integration und Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen höchst brisant.
Für eine effektive Hilfe und Unterstützung von Menschen aus anderen Kulturkreisen ist es hilfreich, wenn Ehrenamtliche, Gesundheitspersonal, Einrichtungsmitarbeiter/Innen, Fachpersonal und andere Betroffene einen Überblick, über die für uns oft unverständlichen oder fremden Verhaltensweisen bekommen, welche oftmals unsere Arbeit und Bemühungen erschweren.
Kernpunktthemen sind unter anderem:
- Ehrenkodex
- Familienstrukturen
- Rolle der Frau
- Einfluss der Religion
- Gesellschaftliche Strukturen und Zwänge
- Akzeptanz des Gastgeberlandes
- Straffälligkeit aus Unwissenheit
Für diese höchst komplexe Themenvielfalt gibt es verständlicherweise keine Formel, sondern lediglich Theorien, Erfahrungen und Reflexionen, welche während des Vortrages behandelt werden.
Der Referent Bassam Khoury ist Diplom Sozialpädagoge mit langjähriger Erfahrung in Migrationsbereich, Konflikt- und Eingliederungshilfe. Zudem ist er Dolmetscher für die arabische Sprache.

Anmeldung möglich China - Tradition und Moderne

(Mühlacker, ab Do., 15.11., 19.00 Uhr )

China ist nicht nur das Riesenreich mit rasant wachsendem Wirtschaftswachstum und atemberaubenden Veränderungen in den Großstädten und Ballungsräumen, sondern immer noch auch ein vielseitiges Land mit alten Traditionen und Spuren seiner langen Geschichte und seiner reichen Kultur.

Bei unserer Reise entdecken wir in Peking den "798 Art District", ein ehemaliges Industrie Viertel, welches sich zu einem Zentrum für zeitgenössische und experimentelle Kunst entwickelt hat. In diesem bunten Campus haben sich viele progressive Künstler mit ihren Ateliers, Internationale Kunstgalerien, Cafès und Restaurants angesiedelt.

Das Kontrastprogramm zum Modernen China findet man dann in den Chinesischen Provinzen, z. B. in der "Autonomen Region Guangxi". In dieser dünn besiedelten und ländlich geprägten Landschaft gibt es noch viele Spuren der alten und traditionellen Kultur zu entdecken: kleine und bescheidene Bauerndörfer, kunstvoll angelegte, grüne Reisterassen, die alten Trommeltürme, Wind und Regenbrücken und das einfache, bäuerliche Leben der ethnischen Minderheiten.

Beim abschließenden Besuch des EXPO Geländes in Shanghai beeindruckt die Begegnung Chinas mit den Ländern der Welt. Selbstbewusst präsentiert sich hier das "Reich der Mitte" als modernes, zukunftorientiertes Land, ohne dabei seine reiche Geschichte, Kultur und Tradition zu verstecken.
Es erwartet Sie eine faszinierende Reise durch ein vielseitiges Land. Der Südwesten bietet fast alles was den australischen Kontinent ausmacht, das Outback mit endlosem Buschland, grüne Wälder, weiße Sandstrände, wilde Küstenabschnitte, eindrucksvolle Felsformationen, atemberaubende Höhlen und mit Perth eine Metropolregion. Dazu kommt eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt.
Die Reise führt von Perth nach Kalgoorlie in die Goldfields, wo heute noch Gold und andere Rohstoffe abgebaut werden, sowie weiter in die Region um Margret River.

freie Plätze Schön sein wie Venus - Körperpflege in der Antike

(Maulbronn, ab Do., 22.11., 19.00 Uhr )

Die Antike kannte eine ausgeprägte Körperpflege, die sich durch einschlägige Kleinfunde aus dem Repertoire der Toilettengeräte zu erkennen gibt. Man pflegte sich mit Salben und Ölen, um die Haut geschmeidig zu halten. Und es wurde kein Aufwand bei der Zubereitung und Anwendung von Gesichtsmasken, Bädern und Salben gescheut. Zeichen des Alters und des Verfalls galt es mit den verschiedensten Kosmetika, Haarfärbemitteln, Perücken und anderem zu überdecken. Denn auch damals galt, wer schön sein will, muss Jugend ausstrahlen.
Und auch die Kritik am Schönheitskult ist kein neues Phänomen der Moderne. Als z. B. die Römerinnen auf die Idee kamen, ihre Attraktivität durch das Stechen von Ohrringen zu steigern, lästerte Plinius der Ältere über den neumodischen Piercing-Wahn: "Außerdem führte man die Sitte ein, die Ohren zu durchstechen: Es genügt offensichtlich noch nicht, Perlen um den Hals, im Haar und an den Händen zu tragen, sie müssen auch in den Körper gesteckt werden."

Anmeldung möglich Streit vermeiden beim Erben

(Mühlacker, ab Mo., 21.1., 19.30 Uhr )

"Reden Sie noch miteinander oder haben Sie schon geerbt?"

In der Familie wird das Thema Erben und Vererben nur ungern angesprochen. Nach dem Tod der Eltern oder eines Elternteils kommt es deshalb häufig zu Unstimmigkeiten oder Streit in der Familie. Herr Rechtsanwalt Uwe Hartmann, Fachanwalt für Erbrecht aus der Kanzlei RA0711 Rechtsanwälte Stuttgart, erläutert anhand von Beispielen aus seiner Praxis, worüber Kinder nach dem Tod der Eltern streiten und wie dies vermieden werden kann.
Der Referent wird aufzeigen, was bei Schenkungen zu Lebzeiten an die Kinder (Ausgleichsansprüche, Pflichtteilsansprüche, Rückforderungsansprüche etc.) zu beachten ist. Ferner referiert er über die häufigsten Probleme bei Testamenten (Formfehler, Erb- und Ersatzerbenregelungen, Bindungswirkung des längstlebenden Ehegatten, Herausgabevermächtnis, minderjährige Erben etc.).
Der Referent, Herr Rechtsanwalt Uwe Hartmann, ist ein Spezialist für alle Fragen des Erbrechts und verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 12.30  und 13.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 12.30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Herbst- und Wintersemesters 2018/2019

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen