Kursangebote >> Kursbereiche >> Allgemeinbildung >> Vorträge

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich Klimawandel und Klimapolitik

(Mühlacker, ab Do., 2.12., 19.30 Uhr )

Mit Prof. Ottmar Edenhofer

Mittlerweile gibt es aufgrund der erdrückenden wissenschaftlichen Evidenz keinen Zweifel mehr: die Ursache des Klimawandels ist der Mensch. Wir sprechen vom Phänomen des anthropogenen Klimawandels. Noch ist die Zeit zum Handeln da, aber das Zeitfenster, das uns zur Verfügung steht, schließt sich. Nur ein von der gesamten Staatengemeinschaft getragenes globales Abkommen kann die Erderwärmung aufhalten. Vor allem die politischen Entscheidungsträger müssen erkennen, dass Instrumente wie eine CO2-Bepreisung oder ein Emissionshandel wirksame, gerechte Maßnahmen darstellen, von denen - wenn diese mit Sachverstand implementiert werden - alle Staaten profitieren können. Ist der EU Green Deal ein Schritt in die richtige Richtung?

Prof. Ottmar Edenhofer ist Direktor sowie Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Er ist einer der meistzitiertesten Wissenschaftler der Welt und berät als Experte für Umweltökonomik u.a. die OECD und die Vereinten Nationen.

Live-Webseminar
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem vhs.wissen live
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung statt.

Ihre Anmeldung unter Angabe der Email-Adresse ist erforderlich.
Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns spätestens 1 Tag vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail den Zugangslink, mit dem Sie sich von zu Hause zum Internet-Livestream zuschalten können.
Die Digitalisierung im Gesundheitswesen hat in den vergangenen beiden Jahren im deutschen Gesundheitswesen nicht zuletzt durch die COVID-Pandemie stark an Tempo gewonnen. Wir möchten gerne einen Blick darauf werfen, was wir bereits erreicht haben und - noch viel wichtiger - wohin die Reise geht. Ausgehend von Erfahrungen aktueller Projekte skizzieren die Experten der Koordinierungsstelle Telemedizin Baden-Württemberg (KTBW), die weitere Entwicklung der Digitalisierung im Gesundheitswesen und digitale Strategien zur Bekämpfung der Pandemie.
Referent: Prof. Dr. Oliver Opitz, Dr. Armin Pscherer und Florian Burg, Koordinierungsstelle Telemedizin Baden-Württemberg (KTBW)
Kursgebühr: Gebührenfrei
Brauchtum und Aberglaube der heiligen Nächte zwischen Weihnachten und Heilige Drei Könige - Die Zeit zwischen den Jahren ist voller Magie. Es ist die Zeit der Rückschau und den Blick in die Zukunft zugleich. Der Ursprung der Rauhnächte liegt in keltischer/germanischer Zeit und wurde ins christliche Brauchtum übernommen. Traditionell ist dies die Zeit, um Haus und Hof zu räuchern. Vergangenes aus dem alten Jahr wird bereinigt und Positives für das kommende Jahr eingeladen. Die Weihnachts- und Rauhnachtszeit ist auch die Zeit der Wintersonnwende. Gewinnen Sie einen Einblick in die Vorstellungswelt und das Brauchtum unserer Vorfahren in Bezug zu den heiligen Nächten.
Mit Dr. Mirjam Neumeister

Ambivalenz - mit diesem Begriff lässt sich wohl am besten die Haltung des Museumspublikums gegenüber Peter Paul Rubens fassen. Er gehört zu den bedeutendsten Künstlern aller Zeiten, zugleich wirken seine Bildwelten aus heutiger Sicht aus der Zeit gefallen: Die Dynamik, das Schönheitsideal, die Darstellung von Erotik und Gewalt - all das entspricht nicht mehr unbedingt den modernen Sehgewohnheiten und auch nicht dem gegenwärtig herrschenden Schönheitsempfinden. Wohl kaum ein Künstleroeuvre löst so zuverlässig heftige und sich diametral gegenüberstehende Emotionen aus.
Die Rubens-Sammlung in der Alten Pinakothek gehört zu den bedeutendsten weltweit, nur das Kunsthistorische Museum in Wien und der Prado in Madrid verfügen über vergleichbare Bestände. Der zentrale Rubens-Saal mit seinen weltbekannten Meisterwerken, schon seit der Eröffnung des Museums das Herzstück und Kern des Gebäudes, gehört zu den Höhepunkten jedes Besuchs in der Alten Pinakothek. Die monumentalen Formate lösen Überwältigung und Bewunderung, aber nicht immer Begeisterung aus. Warum ist das so?

Dr. Mirjam Neumeister ist Oberkonservatorin und Sammlungsleiterin Flämische Barockmalerei in der Alten Pinakothek.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Alten Pinakothek und vhs.wissen live statt. Es ist ein Live-Webinar.

Ihre Anmeldung unter Angabe der Email-Adresse ist erforderlich.
Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns spätestens 1 Tag vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail den Zugangslink, mit dem Sie sich von zu Hause zum Internet-Livestream zuschalten können.

Anmeldung möglich Schule in Zeiten von Corona - was kosten die Schulschließungen?

(Mühlacker, ab Mo., 20.12., 19.30 Uhr )

Mit Dr. Katharina Werner

Die Corona-Pandemie hat Deutschland seit dem Frühjahr 2020 fest im Griff. Eine zentrale Maßnahme zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus war von Beginn an die Schließung von Schulen. Studien zeigen, dass sich die Lernzeit der SchülerInnen durch Schulschließungen drastisch verringert, besonders für leistungsschwächere SchülerInnen. Welche kurz- und langfristigen Konsequenzen haben die Schulschließungen für die betroffenen SchülerInnen und das deutsche Bildungssystem insgesamt? Rund um diese Fragen diskutiert der Vortrag die aktuelle Forschung zu den ökonomischen Folgen der Corona-bedingten Schulschließungen.

Dr. Katharina Werner ist promovierte Ökonomin und arbeitet derzeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am ifo Zentrum für Bildungsökonomik in München. Ihre Forschung beschäftigt sich unter anderem mit Fragen der Bildungsfinanzierung und Bildungsungleichheit.

Live-Webseminar
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem vhs.wissen live
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung statt.

Ihre Anmeldung unter Angabe der Email-Adresse ist erforderlich.
Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns spätestens 1 Tag vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail den Zugangslink, mit dem Sie sich von zu Hause zum Internet-Livestream zuschalten können.

Anmeldung möglich Burgund - mehr als Senf und Wein

(Mühlacker, ab Do., 20.1., 19.00 Uhr )

Multivisionsschau von und mit Uta und Manfred Bartsch

Südfrankreich und die Côte d´Azur kennt jeder. Urlaub, Sommer, Sonnenschein - volle Strände. Millionen Touristen reisen jedes Jahr in den Süden und an die Strände. Auf ihrem Weg dorthin fahren sie aber an attraktiven Landstrichen Frankreichs, den Ruhepolen für Herz und Sinn, einfach vorbei.
Auf einer zweimonatigen Erkundungstour haben die Reisenden Uta und Manfred Bartsch herausgefunden: In Wahrheit gibt es noch ganz andere Ecken in Frankreich, die es zu entdecken gilt. Burgund ist völlig anders, als die meisten von uns glauben;

Burgund ist ein stilles Land, friedlich und sanft. Ein Land das von der vielfältigen Natur und Geschichte geprägt ist. In keiner anderen Ecke ist Frankreich so lieblich wie eben hier. Die Uhren scheinen hier den berühmten Schlag langsamer zu gehen. Burgund ist das Reiseziel für Genießer, nicht nur für den Gaumen! Faszinierende Kathedralen stehen im Mittelpunkt gut erhaltener Altstädte. Kunsthistorische Schätze der Romanik und Gotik. Auch Römer und Kelten haben hier markante Spuren hinterlassen.

Aber hier sind auch echte Kerle noch Rosenkavaliere und was hat eine Reifenpanne mit einem marokkanischen Gericht für Feinschmecker zu tun?
Wie ein junger Schweizer seine Bergwelt verlies und hier einen Ansturm auf einem 263 m hohen Hügel auslöste und ein Tüftler das erste Foto machte und damit die Fotografie erfand.

Wie kommen die Bewohner der Bösen Häuser auf so tiefgründige Einsichten beim Spiel mit den Eisenkugeln? Was macht man mit einem ausgedienten Kloster? Und wie klingen eigentlich dreizehn Boviant‘s, die es verstehen das Leben zu genießen?
„Burgund ist kein Land, Burgund ist das Leben“ sagte kein geringerer als François Mitterrand! Wer einmal Burgund bereiste, wird dem Reiz und der Atmosphäre des Landes verfallen sein - Er wird zum Wiederholungstäter.

Von historischen Entdeckungen, witzigsten Geschichten, interessanten Begegnungen mit Menschen aus dieser Region, erzählen Uta und Manfred Bartsch in ihrer neuen Foto-Show; Burgund, mehr als Senf und Wein.

Freuen Sie sich auf eine außergewöhnliche Präsentation - eine Mischung aus Fotos und Videos. Ein Reisebericht so lebendig und anrührend wie Burgund!

Anmeldung möglich Pubertät ist, wenn die Eltern schwierig werden

(Mühlacker, ab Di., 25.1., 19.00 Uhr )

Endlose Diskussionen zu den immer gleichen Themen wie Hausaufgaben, Handy und Zimmer aufräumen. Soziale Netzwerke sind lebenswichtig. Freunde sind cool und Eltern nerven nur. Schule ist unbedeutend und Familienunternehmungen werden rigoros abgelehnt.
Kommt Ihnen das bekannt vor? Fragen Sie sich manchmal, ob Erziehung in diesem Alter überhaupt noch möglich ist und wie Sie als Familie gut durch diese stürmischen Zeiten kommen?
Dann könnte dieses Seminar interessant für Sie sein.
Wir laden Sie ein zu einem informativen Abend über die Entwicklungen in der Pubertät, mit
Anregungen, wie es Ihnen gelingen kann, mit Ihren pubertierenden Kindern im Gespräch zu bleiben, ihnen Halt zu geben, sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu stärken und sie dadurch zu befähigen, selbständig zu werden und ihr eigenes Leben zu gestalten.

Anmeldung möglich Verdecktes und Verstecktes in der keltischen Kunst

(Mühlacker, ab Mi., 26.1., 19.00 Uhr )

Die Kelten als erstes Volk in der mitteleuropäischen Vorgeschichte seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. haben einen eigenständigen Stil entwickelt, der heute einen festen Platz in der europäischen Kunstgeschichte hat. Unter Einbeziehung von Fundstücken aus dem Enzkreis und Mühlacker erhalten Sie einen Überblick über die Vielfalt und die wesentlichen Elemente, welche die "keltische Kunst" fassbar machen.

freie Plätze Essen und Trinken im Merowingerreich

(Mühlacker, ab Di., 8.2., 19.00 Uhr )

Bei dem Werk De observatione ciborum handelt es sich - modern gesprochen - um ein Kochbuch oder Ernährungsratgeber für die Oberschicht des Merowingerreiches. Neben archäologischen Quellen, die etwa ein Gericht aus Rindfleisch und kostbaren Gewürzen im Grab zweier Knaben in der Kirche St. Severin in Köln für die Mitte des 5. Jahrhunderts belegen, gibt De observatione ciborum Auskunft über die im Frankenreich vorhandenen Lebensmittel, deren Zubereitung und auch deren symbolischen Gehalt als Indikator des Wohlstands am merowingischen Königshof. Sein Verfasser Anthimus stammte aus einer wohlhabenden Familie in Konstantinopel, was ihm eine umfassende Bildung in der Medizin nach den Lehren des Galen ermöglichte. Er gelangte als Gesandter des Ostgotenherrschers Theoderich an den fränkischen Königshof. Sein Werk besteht aus knapp 100 Kapiteln, die von der richtigen Zubereitungsart für Brot und Getreide berichten sowie sämtliche Fleischsorten, Gewürze, Gemüse, Obst und Milchprodukte aufzählen. Auch Wein, Bier und Met und die Zubereitung eines nichtalkoholischen Getränkes aus Essig und Melonensaft werden behandelt. Anthimus gibt einen Einblick in die Essgewohnheiten der fränkischen Oberschicht aus der Perspektive eines in Konstantinopel aufgewachsenen Höflings, der sich auch teilweise despektierlich über Essgewohnheiten im Frankenreich äußert, so etwa über die Unsitte, Spanferkel zu dunkel zu rösten, oder über das wenig schmackhafte schwarze Brot.
Lassen Sie uns gemeinsam die kulinarischen Erlebniswelten des Merowingerreichs erleben und evtl. auch verkosten.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Kursdetails beachten
Kursdetails beachten

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Herbstsemesters 2021/2022

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen