Kursangebote >> Kursbereiche >> Allgemeinbildung >> Lesung
VHS: Demokratische Orte des Lernens Die Volkshochschulen verstehen sich seit ihrer Gründung als demokratische Orte des sozialen und politischen Lernens. Ein besonderer Stellenwert kommt dabei der politischen Bildung zu, die weder Belehrung noch Parteipolitik verfolgt und die allgemeines Engagement für demokratische Werte, Menschenrechte und gegen Fundamentalismus fördert. In den angebotenen Lernräumen können Urteilsfähigkeit und Handlungskompetenzen erfahren und entwickelt werden. Das Programmangebot des Fachbereichs „Politik – Gesellschaft – Umwelt“ ist breit angelegt und umfasst sowohl politische, soziale, ökonomische, ökologische, rechtliche als auch geschichtliche, psychologische und pädagogische Themen. Bildung für nachhaltige Entwicklung, Umweltbildung und Globales Lernen sind wesentliche gesellschaftliche Aufgaben. Die Volkshochschulen halten hier ein breites Angebot zur Information, Diskussion und zum aktiven Handeln vor. Die Veranstaltungen sind geprägt durch offenen Gedankenaustausch zwischen engagierten Menschen, in sachlichen und kontroversen Diskussionen, zur gemeinsamen Erarbeitung von Kenntnissen und Hintergrundinformationen, mit spannenden und kreativen Methoden.

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich Fakten oder Fantasie - Eleonore von Aquitanien

(Mühlacker, ab Do., 2.12., 19.30 Uhr )

Wissenschaft und Literatur im Gespräch:
Im Jahre 1122 wird dem Herzog von Aquitanien in Poitiers eine Tochter geboren. Sie wird Herzogin von Aquitanien, Königin von Frankreich, Königin von England, Mutter zweier Könige, Kreuzfahrerin, Förderin der Dichtkunst. Im Jahre 1204 stirbt sie im stolzen Alter von 82 Jahren, hat ihre beiden Ehemänner und acht ihrer zehn Kinder überlebt.

Tanja Kinkel erzählt in ihrem zweiten Roman das Leben der Eleonore von Aquitanien, einer der wenigen Frauen, die die männerdominierte Zeit des europäischen Mittelalters entscheidend mitgeprägt hat. Die Autorin teilt das Buch dabei in Eleonores wichtigste Lebensabschnitte ein: ihre Kindheit in Aquitanien, ihre beiden Ehen, die Herrschaft ihrer beiden Söhne Richard und John.

Unsere Lesung hilft, den Überblick zu bewahren und bietet eine Erläuterung zu den historisch-archäologischen Fakten. Denn obwohl der Roman zu den Klassikern unter den historischen Romanen zählt, ist er kein präzises Geschichtswerk. Lassen Sie uns gemeinsam erkunden, was davon auch den geschichtlichen Fakten entspricht.
In gemütlicher Atmosphäre in der Leseecke der Stadtbibliothek bei Knabbereien und Wein stellen Ihnen Persönlichkeiten aus Mühlacker ihre Lieblingsbücher - oder auch (nur) ein Lieblingsbuch vor.

"Die Brückenbauer" ,Autor: Jan Guillou, Schweden
Ein historischer Roman basierend auf Aufzeichnungen vom Bau der Bergenbahn (Bergen-Oslo) 1901-1906

Es geht um die Brüder Lauritz, Oskar und Sverre, die von armen Fischerssöhnen durch einen Zufall zu ausgebildeten Diplomingenieuren heranreifen. Mit ihren ersten Schritten nach dem Verlassen des Elternhauses, bis zu ihrer Trennung und ihrem neuen Leben als Brückenbauer. Lauritz und Oskar werden in jeweils eigenen Kapiteln vorgestellt und man nimmt teil an dem sehr harten Leben der Beiden. So verschlägt es Lauritz nach der Universität zurück nach Norwegen und er muss dort nicht nur arbeiten, sondern auch mit Eis, Schnee und Kälte kämpfen. Wo hingegen Oskar, der durch Liebeskummer in Afrika strandet und mit gegensätzlichen Gefahren zu tun hat. Man erlebt den Aufschwung in Afrika, das immer modernere Leben in Norwegen, aber lernt auch die Gefahren des ersten Weltkrieges kennen.

Bernd Wellinger, 1944 in Schwäbisch Hall geboren, war nach dem Maschinenbaustudium in internationalen Konzernen tätig. Durch viele Reisen (beruflich und privat) lernte er unterschiedliche Kulturen und die dort angewandten Technologien kennen, auch verbunden mit dem Interesse zur jeweiligen Geschichte, speziell zu den dort typischen historisch technischen Entwicklungen.
Seit 1977 in Mühlacker wohnend, unterstützte er die Sanierung und Aufarbeitung der historischen Zeitzeugen (über 40.000 Exponate) der Ruine Löffelstelz. In den letzten fünf Jahren koordinierte er ein Projekt des Schwäbischen Heimatbundes, Region Stromberg-Mittlere Enz, bei dem in über 60 Ortschaften an mehreren hundert Objekten das erkennbare verbaute Floßholz aus dem Schwarzwald, geflößt auf der Enz, gesucht, erfasst und dokumentiert wurde.

Eintritt frei. Spenden für Verzehr sind willkommen. Um eine Anmeldung wird gebeten.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Kursdetails beachten
Kursdetails beachten

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Herbstsemesters 2021/2022

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen