Kursangebote >> Kursbereiche >> Vhs unterwegs >> Ausflüge, Wanderungen

Seite 1 von 1

Stadtrundgang zum Thema Handwerk und Industrie vor 1900
Schon vor der großen Industrialisierung war Mühlacker der bedeutendste Wirtschaftsstandort im Bezirk. Mühlackers Mehl- und Bierproduzenten zählten landesweit zu den Größten, Tabakwaren wurden deutschlandweit vertrieben. Tonindustrie, Maschinenbau und Seifensiederei standen in den Startlöchern zu überregionaler Geltung. Neben den üblichen dörflichen Berufen Schmied, Metzger, Bäcker und Küfer gab es moderne Handwerksbetriebe wie eine Buchdruckerei mit Ansichtskartenverlag.
Bei dem 1 ½ stündigen Spaziergang durch Mühlacker und Dürrmenz führt Sie Manfred Rapp zu den Standorten früherer Geschäftigkeit und zeigt Ihnen, was heute noch sichtbar ist. Das heute nicht mehr Sichtbare wird durch alte Ansichten begreifbar gemacht.
Nach dem Rundgang kann bis 17 Uhr die Ausstellung im Museum in der Kelter besucht werden.
Näheres bei Manfred Rapp, Tel. 07041-45026.

freie Plätze Stadtrundgang - Jupiter-Giganten-Säulen- besondere Denkmale

(Mühlacker, ab So., 11.3., 15.00 Uhr )

Diese Säulen sind Jupiter und dem Kaiser geweiht gewesen. Funde machen deutlich, dass die Säulen mitunter noch wesentlich höher gewesen sein konnten.
Die neuaufgestellte Säule am Dammweg ist ca. 6 Meter hoch. In Abweichung zur Römerzeit ist diese Nachbildung nicht farbig ausgestaltet.
Sie erinnert an das 2. Jahrhundert n. Chr. und die keltisch-römische Zeit in Mühlacker.
Im Siedlungsgebiet von Mühlacker sind an 3 Fundstellen wesentliche Teile von Jupiter-Giganten-Säulen nachgewiesen worden. Sie waren farbige Abbilder von Göttern und Menschen. Die Symbolkraft so eines Heiligtums sollte nach dem damaligen (Aber-)Glauben das Leben der Mensch vor Unglück und bösen Einflüssen schützen.

Treffpunkt: Heimatmuseum Mühlacker
Preis: Spenden erwünscht

freie Plätze Stadtrundgang - Farbige Römerköpfe

(Mühlacker, ab So., 18.3., 15.00 Uhr )

Die Teilnehmer bemalen einen Vierjahreszeitenkopf (Abguss) von der Jupiter-Giganten-Säule aus der Villa rustica in Mühlacker-Enzberg. So ein Kopf, als Abbild von Menschen und Göttern aus der römisch-keltischen Zeit, darf beim Erwerb eines Kopfes bemalt werden.
Ein spannendes Erlebnis.
Dieser Sensationsfund als Symbol römischer Geschichte eignet sich wunderbar zur Dekoration und Bereicherung eines Eingangs, auf der Terrasse oder im Garten

Treffpunkt: Heimatmuseum Mühlacker
Preis: Einzelpreise für die Köpfe lt. ausgelegter Liste, Pinsel und Farben werden gestellt

freie Plätze Stadtrundgang - Den örtlichen Ziegeleien auf der Spur

(Mühlacker, ab So., 25.3., 14.00 Uhr )

Das größte Ziegelwerk weit und breit stand Anfang des letzten Jahrhunderts in Mühlacker. Das war der Gipfel einer Entwicklung, die sich in Dürrmenz und Mühlacker schon lange Zeit vorher anbahnte. Wie kam es dazu.
Der 4 km lange Spaziergang führt zu drei Standorten früherer Ziegeleien. Sie erfahren Hintergrundinformationen zu unserer Ziegeleigeschichte und wundern sich vielleicht, welche Hinweise noch zu sehen sind.
Am "Grünen Blatt" in Dürrmenz erwartet Sie neben einem kleinen Imbiss eine Ausstellung von Mühlacker Ziegeleiprodukten der letzten 1 800 Jahre.
Preis von 4,-€ und Spende wird von Herrn Rapp vor Ort eingesammelt

freie Plätze Stadtrundgang - Den örtlichen Brauereien auf der Spur

(Mühlacker, ab Sa., 28.4., 14.00 Uhr )

Die modernste und größte Brauerei im weiten Umkreis war bis zum ersten Weltkrieg die Leo-Brauerei in Dürrmenz. Aber auch die drei Vorgänger-Brauereien im 19. Jahrhundert waren nicht unbedeutend.
Dieser 2,5 km lange Spaziergang führt zu den Lokalitäten der vier ehemaligen Brauereien in Mühlacker und Dürrmenz. Es überrascht, was davon noch zu sehen ist.
Bei einem kleinen Imbiss in Dürrmenz erfahren sie Wissenswertes zur Brauereitechnik. Dabei können Sie auch den versuchten Nachbau eines Dürrmenzer Ausnahmebräu‘s von 1917 probieren.
Ende der Führung in Dürrmenz ca. 16.30 Uhr.
Preis: 4 € + Spende für Imbiss werden von Herrn Rapp vor Ort eingesammelt
Wanderung auf dem Mühlacker Weg in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein und dem Historisch-Archäologischen Verein Mühlacker.
Der Rundweg Nr. 2 führt uns durch ein imposantes, bastionartiges "Hornwerk" von 1697 auf die Platte und dann entlang der ehemaligen Landesgrenze zum wohl berühmtesten württembergischen Grenzstein, dem Herzogstein von 1604.
Zur Mittagszeit Rucksackvesperpause, um 15 Uhr reichhaltiger Imbiss in der Villa rustica Enzberg.
Wanderstrecke 12 km, Steigungen und Abstiege, kurze Trampelpfadstrecken, gutes Schuhwerk und Trittsicherheit erforderlich. Rückkehr gegen 17 Uhr.
Die Maulbronner Kulturlandschaft hat ihren Ursprung in der Mitte des 12. Jahrhunderts, als Zisterziensermönche ins Salzachtal zogen, um ein neues Kloster zu errichten. Sie rodeten Wälder, legten Weinberge an und verwandelten das Tal in eine Seenlandschaft. Ein Teil dieser immer noch erhaltenen Kulturlandschaft soll heute gemeinsam erkundet werden, sowohl zu Fuß als auch mit dem Pferdegespann. Nach einer Wanderung nach Zaisersweiher und einem stärkenden Mittagessen genießen Sie eine entspannende Fahrt mit dem Pferdewagen zurück nach Maulbronn in die Klosteranlage. Nach einer kurzen Führung durch den Klosterhof ist das letzte Ziel des Tages der "Scheuelberghof", die ehemalige Weinbaugrangie des Klosters Maulbronn. Dort endet der Tag mit einer Weinprobe und einem Winzervesper.

Die Gebühr: beinhaltet Mittagessen, Fahrt mit dem Pferdewagen, Weinprobe, Winzervesper und ganztägige Reiseleitung)

freie Plätze Stadtrundgang - Historischer Rundgang durch Lomersheim

(Mühlacker, ab Mi., 3.10., 14.30 Uhr )

Vermutlich hätte es das Kloster Maulbronn ohne den Lomersheimer Ortsadel nie gegeben, denn eben diesem Geschlecht entstammt dessen Stifter.
Auf unserem Rundgang erfahren wir mehr über den Ortsadel und die Entstehungsgeschichte Lomersheims, mit seiner über 1200-jährigen Geschichte durch bewegte Zeiten inmitten von Krieg und Zerstörung. Auf unserem Weg sehen wir die verbliebenen historischen Bauten und die Überreste der Rotenburg.

Die Veranstaltung ist nicht barrierefrei!

Treffpunkt: Lomersheim vor der Peterskirche
Kosten: 4,-€ pro Person, diese werden vor Ort eingesammelt

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 12.30  und 13.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 12.30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Frühjahrs- und Sommersemester 2018

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen