Kursangebote >> Kursbereiche >> Allgemeinbildung >> Recht, Ökonomie, Finanzen
VHS: Demokratische Orte des Lernens Die Volkshochschulen verstehen sich seit ihrer Gründung als demokratische Orte des sozialen und politischen Lernens. Ein besonderer Stellenwert kommt dabei der politischen Bildung zu, die weder Belehrung noch Parteipolitik verfolgt und die allgemeines Engagement für demokratische Werte, Menschenrechte und gegen Fundamentalismus fördert. In den angebotenen Lernräumen können Urteilsfähigkeit und Handlungskompetenzen erfahren und entwickelt werden. Das Programmangebot des Fachbereichs „Politik – Gesellschaft – Umwelt“ ist breit angelegt und umfasst sowohl politische, soziale, ökonomische, ökologische, rechtliche als auch geschichtliche, psychologische und pädagogische Themen. Bildung für nachhaltige Entwicklung, Umweltbildung und Globales Lernen sind wesentliche gesellschaftliche Aufgaben. Die Volkshochschulen halten hier ein breites Angebot zur Information, Diskussion und zum aktiven Handeln vor. Die Veranstaltungen sind geprägt durch offenen Gedankenaustausch zwischen engagierten Menschen, in sachlichen und kontroversen Diskussionen, zur gemeinsamen Erarbeitung von Kenntnissen und Hintergrundinformationen, mit spannenden und kreativen Methoden.

Seite 1 von 1

freie Plätze Einkommensteuererklärung verständlich gemacht

(Mühlacker, ab Fr., 15.10., 15.15 Uhr )

Sie möchten Ihren Steuerbescheid endlich verstehen und/oder Ihre Einkommensteuererklärung selbst fertigen?
In diesem Kurs wird Ihnen - sowohl theoretisch als auch praxisnah - anhand der
Formulare vermittelt, was bei der Fertigung einer Einkommensteuerklärung wichtig
und notwendig ist.
Der Dozent stellt sich Ihren Fragen und Sie erfahren, wie mit Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen, Kinderfreibeträgen, Arbeitnehmereinkünften, Einkünften aus Kapitalvermögen, aus Vermietung und Verpachtung, selbstständigen Nebeneinkünften, Einkünften aus dem Betrieb einer Photovoltaikanlage und Rentenbezügen zu verfahren ist.
Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Der Kurs ist sowohl für absolute Anfänger als auch für "steuerlich Fortgeschrittene" geeignet.
Fragen zur Übermittlung Ihrer Steuererklärung per ELSTER können auch am Rande erläutert werden.
Inwieweit die Kursgebühren steuerlich absetzbar sind, wird im Kurs besprochen.
Eine Erbengemeinschaft entsteht, wenn mehrere Personen (zu gleichen Teilen oder mit unterschiedlicher Beteiligung) den Nachlass eines Verstorbenen erhalten. Sie werden dann als Miterben bezeichnet und bilden eine sogenannte Gesamthandsgemeinschaft, d.h. ihnen steht gemeinschaftlich das Eigentum an allen Nachlassgegenständen zu.
Die führt zu zahlreichen Problemen in der Praxis, unter anderem wenn minderjährige Miterben an der Erbengemeinschaft beteiligt sind. Bei der Verwaltung und Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft kommt es zudem häufig zu Streitigkeiten zwischen den Miterben, da in vielerlei Hinsicht, zum Beispiel beim Verkauf von einzelnen Gegenständen oder der Verfügung über Vermögen, wie Bankguthaben, ein einstimmiger Beschluss aller Miterben gefasst werden muss.
Der Referent wird auch die Möglichkeiten einer Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft darstellen, einschließlich der zwangsweisen Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft durch Einleitung von Zwangsversteigerung des Nachlasses.
Der Referent, Herr Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht Uwe Hartmann aus der Kanzlei RA0711 Rechtsanwälte Stuttgart, wird anhand konkreter Beispiele aus seiner langjährigen beruflichen Praxis die häufigsten Folgen dieser komplizierten Rechtslage darstellen und Lösungsvorschläge unterbreiten, wie derartige Situationen von vornherein vermieden oder wie sie gelöst werden können.
Im Anschluss an den Vortrag steht Ihnen unser Spezialist für eine Diskussion und Ihre Fragen zur Verfügung.
Nachhaltigkeitsstreben kann zu einem psychologisch schweren Konflikt zwischen Wollen und Können führen, denn gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht. Greenwashing funktioniert wie Zaubern: die Kunden werden auf bestimmte Aspekte fokussiert und gleichzeitig von anderen de-fokussiert. Es besteht zudem die Gefahr, dass nachhaltige Geldanlagen auf den Finanzmärkten durch gegengerichtete Konzepte und Strategien neutralisiert werden. Auch bei nachhaltigen Anlagen sind Kosten und Nutzen aktiven Fondsmanagements kritisch zu hinterfragen. Ein euphorischer Boom pseudogrüner Finanzprodukte kann dazu führen, dass der Trend zu nachhaltigem Investieren eben gerade nicht nachhaltig wird.

Zum Referenten:
Prof. Dr. Hartmut Walz ist ein führender Verhaltensökonom und Entscheidungsexperte. Sein Kerngebiet ist die Schnittstelle zwischen Ökonomie und Psychologie. Er lehrt an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein zu den Themen Finanzkompetenz, Anlageklassen und Finanzpsychologie / Behavioral Finance.
Er engagiert sich für den Verbraucherschutz in den Themen Geldanlage, Versicherungen und Vorsorge.
Prof. Dr. Walz hält Vorträge, ist Fellow der Bürgerbewegung Finanzwende e.V., Mitglied des PräventionsnetzwerksFinanzkompetenz und betreibt den kostenfreien, unabhängigen und neutralen Hartmut Walz Finanzblog.
Bei der Gestaltung von Testamenten kommt es immer wieder zu Fehlern, die dazu
führen, dass der Wille des Erblassers nicht oder nur zum Teil umgesetzt wird. Fehler
bei der Gestaltung von Testamenten führen auch häufig zu Unklarheiten bei der
Abwicklung des Nachlasses. Hierdurch kommt es sehr oft zu Streitigkeiten unter den
Miterben.
Dasselbe gilt bei der Gestaltung von gemeinschaftlichen Ehegattentestamenten. So ist
häufig unklar, ob die letztwilligen Verfügungen auch nach dem Tod des
erstversterbenden Ehegatten für den längstlebenden Ehegatten bindend sein sollen
(sogenannte Wechselbezüglichkeit der letztwilligen Verfügungen).
Unser Referent, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht , wird anhand konkreter Beispiele
aus seiner langjährigen beruflichen Praxis sowohl auf die häufigsten Fehler bei der
Gestaltung von Testamenten als auf mögliche Lösungsmöglichkeiten eingehen und
diese darstellen.
lm Anschluss an den Vortrag steht lhnen unser Spezialist für eine Diskussion und lhre
Fragen zur Verfügung.
In einem durchschnittlichen Leben in Deutschland sind die Daten der Bürger*innen mindestens beim Einwohnermeldeamt gespeichert, In der Regel auch bei einem Bankkonto und bei einem oder mehreren Telefonanbietern. Bei allen Vertragspartnern werden Daten gespeichert und automatisiert verarbeitet. Meist kann man die Speicherung und Verarbeitung nicht verhindern. Bei einer aktiven Teilnahme am Internet ist man selbst für seine Daten (z.B. Äußerungen, Leserbriefe) verantwortlich, aber auch bei einer passiven Teilnahme speichern Großkonzerne viele Daten. Der Vortrag gibt Anhaltspunkte, wie man staatliche Stellen abfragt und Missstände aufzeigt und welche Möglichkeiten es gibt, sich der Macht der Großkonzerne zu entziehen. Nicht alles ist leicht und ohne Aufwand, aber man hat die Option zu entscheiden, wie wichtig einem seine*ihre Daten sind.

Zur Referentin:
Andrea "Princess" Wardzichowski bewegt sich seit November 1990 im Internet und hat die Entwicklung des Internets von einem rein akademischen Netzwerk der Vor-WWW-Zeit zu einem Massenmedium verfolgt.
Seit 2001 engagiert sie sich beim Chaos Computer Club Stuttgart e.V.und tritt dort für "Spaß am Gerät" aber auch für Umsicht im Umgang mit Daten und Technologie ein und versieht die Arbeit der Pressesprecherin. Der Datenschutz inner- und außerhalb des Netzes ist hierbei das Hauptthema.
Ein weiteres Anliegen ist ihr auch die Frauen-und Mädchenförderung im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich. Hauptberuflich ist sie in der Technikabteilung eines nichtkommerziellen Internetproviders beschäftigt.

Anmeldung möglich Nachhaltiger Konsum - spart Zeit und Geld

(Mühlacker, ab Mi., 8.12., 18.00 Uhr )

Nachhaltiger Konsum ist mehr als nur ökologischer Konsum. Weitere Kriterien sind ökonomische Aspekte wie etwa Kosten für innen und soziale Aspekte wie etwa Zeitaufwand und Alltagskompetenz, aber auch soziale Aspekte bei der Herstellung und Entsorgung von Produkten. Die Bedeutung dieser Aspekte und Handlungsmöglichkeiten wird an konkreten Beispielen aus den Bereichen Energie, Mobilität und Ernährung gezeigt.

Zum Referenten:
Prof. Dr. Rainer Grießhammer ist Honorarprofessor für Nachhaltige Produkte an der Universität Freiburg.
Bis 2019 war er Geschäftsführer des Öko-Instituts. 2010 erhielt er den deutschen Umweltpreis für seine Arbeiten im Bereich Nachhaltiger Konsum und Produkte.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Kursdetails beachten
Kursdetails beachten

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Herbstsemesters 2021/2022

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen