Kursangebote >> Kursbereiche >> Vhs unterwegs >> Exkursionen, Studienfahrten

Seite 1 von 1

freie Plätze Eizeit Safari

(Mühlacker, ab Mi., 9.2., 9.00 Uhr )

Exkursion und Führung in die Tierwelt der Eiszeit in den Reiss-Engelhorn-Museen mit Dr. Martina Terp-Schunter

Zeitreise gefällig? Wir haben eine Eiszeitsafari im Angebot. Erleben Sie, wie es gewesen wäre, eine Safari in der Zeit zwischen 40.000 und 15.000 Jahren vor heute zu unternehmen. Begegnen Sie den Riesen der letzten Eiszeit, darunter Mammuts, Höhlenlöwen und Riesenhirschen, auf Augenhöhe. Erfahren Sie, wie und was man jagte und kochte oder wie man sich kleidete. Die Ausstellung "Eiszeit-Safari" erzählt Wissenswertes und Spannendes über die Welt der letzten Eiszeit in Europa. Erstmals werden neueste Forschungsergebnisse und bisher noch nie gezeigte Knochenfunde zur eiszeitlichen Tierwelt der Oberrheinregion gezeigt. Mehr als 100 Exponate, darunter lebensechte Tierrekonstruktionen, Skelette, Pflanzenpräparate und Mitmachstationen machen die Ausstellung zu einem besonderen Erlebnis.

Treffpunkt: 09:15 Uhr, Bahnhof Mühlacker
Abfahrt mit der Bahn: 09:22 Uhr
Beginn der Führung:11:40 Uhr
Rückfahrt: 15:35 Uhr
Ankunft Mühlacker 16:35 Uhr

Die Gebühr beinhaltet die Führung durch die Ausstellung sowie das Gruppenticket mit der Deutschen Bahn.
Diese Irlandreise wird für Fans der grünen Insel von Interesse sein. Sie wird sich auf den Westen und den Südwesten Irlands konzentrieren und eine große Zahl selten besuchter Destinationen einbeziehen. Sie werden von der enormen landschaftlichen Vielfalt, den kulturellen (Musik, Tanz, Literatur) und kunsthistorischen Highlights begeistert sein. Dazu kommen spannende Begegnungen mit interessanten Menschen, die uns manches über das moderne Irland vermitteln werden.

Der Referent Eckhard Ladner ist zugleich auch der Studien- und Programmleiter des "Europäischen Bildungs- und Begegnungszentrums Irland und damit ein ausgezeichneter Irlandkenner. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Irlandabend!

freie Plätze "Träume vom Eigentlichen" Berliner Kunst der Achziger Jahre

(Maulbronn, ab Do., 5.5., 18.00 Uhr )

- Das Museum Kunstsammlung Heinrich
Der Titel der Ausstellung verweist darauf, dass "das Eigentliche" im Leben sich ständig einer Fixierung in materieller oder ideologischer Hinsicht entzieht und dass auch die allermeisten Künstler*innen offenen Visionen folgen und nicht dogmatischer Besserwisserei.

Seit den 80er Jahren sammelt das Ehepaar Jutta und Manfred Heinrich neoexpressive Bilder und Arbeiten der sogenannten "Berliner Wilden". Im Jahr 2012 wurde die Kunstsammlung in eine Stiftung überführt und der Stadt Maulbronn geschenkt. Das Museum Kunstsammlung Heinrich ist eine Attraktion erster Klasse, die auf einer Ausstellungsfläche von ca. 800qm präsentiert wird. In die Bilder sind Ereignisse aus dem aktuellen Zeitgeschehen eingeflossen, welches die im Westen Berlins arbeitenden Künstler seit dem Mauerfall im neuen Berlin erlebten.
Aktuell wird die Dauerausstellung mit neuen Bildern aus den Sammlungsbeständen ergänzt und erweitert. Daher lohnt sich auch ein erneuter Besuch dieser faszinierenden Ausstellung!
Treffpunkt ist am Museum Kunstsammlung Heinrich. Die etwa einstündige Führung vermittelt spannende und eindrückliche Hintergrundinformationen zu der explosiven Malerei aus der
Eine Anmeldung ist erforderlich.

Anmeldung möglich Wälder, Wiesen, Wasser, Werkstein und Wein

(Maulbronn, ab So., 8.5., 13.00 Uhr )

Genießen Sie bei diesem Spaziergang, was der ehemalige Maulbronner Klosterschüler und spätere Literatur-Nobelpreisträger Hermann Hesse so schön formulierte: "Zwischen waldigen Hügeln und kleinen, stillen Seen liegt das große Zisterzienserkloster Maulbronn. Weitläufig, fest und wohlerhalten stehen die alten Bauten und sind in den Jahrhunderten mit ihrer ruhig schönen, grünen Umgebung edel und innig zusammen gewachsen."
Zu diesen alten Bauten gehörenauch die Gebäude auf dem historischen und idyllischen Maulbronner "Schafhof", wo im dortigen Museum auf zauberhafte Weise die Vergangenheit dargestellt und mitunter Kindheitserinnerungen geweckt werden.

Anmeldung möglich Esslingen: Boomtown am Neckar damals und heute

(Mühlacker, ab Fr., 13.5., 17.00 Uhr )

Esslingen - eine ehemalige freie Reichsstadt und Konkurrent der Residenzstadt Stuttgart, mit alten Fachwerkhäusern, freiherrlichen Palästen und klösterlichen Pfleghöfen. "Wenn der Pilger zu den Knochen tingelt, der Groschen in der Kasse klingel!" - das war der Beginn des Wohlstandes in Esslingen, denn Abt Fulrad brachte die Reliquien des heiligen St. Vitalis nach Esslingen. Im 13. Jahrhundert kam der Weinbau dazu, und Esslingen lag an einer wichtigen Handelsstraße, so entwickelte sich Esslingen zu einer "Boomtown", in der sich zahlreiche Orden ansiedelten und auswärtige Klöster die heuten noch erhaltenen Pfleghöfe anlegten. Wir erfahren viel Wissenswertes, auch von Schriftstellern und Dichtern.

Treffpunkt: Vor "Esslingen Marketing", Marktplatz 16, 73728 Esslingen am Neckar

Die Anreise erfolgt eigeninitiativ.

Anmeldung möglich Maulbronn - Kulturlandschaft und Klosterleben

(Maulbronn, ab So., 29.5., 10.00 Uhr )

Ihr Tag in Maulbronn beginnt mit dem Besuch der "Steinhauerstube" im Stadtteil Schmie, wo Sie interessante Informationen über die Steingewinnung und -verarbeitung sowie über die Bedeutung der Steinhauer beim Bau des Klosters Maulbronn erhalten. Nach einem typischen Maulbronner Mittagessen erfahren Sie im Rahmen einer Führung durch die Klosteranlage wie sich hier einst das klösterliche Leben abgespielt hat und wie die ehemaligen Klostergebäude heute genutzt werden.
Ihr Tag in Maulbronn beginnt mit einer Führung durch die Klosteranlage. Nach diesen faszinierenden Eindrücken einstigen Klosterlebens erwartet Sie ein für Maulbronn typisches Mittagessen. Danach genießen Sie eine Fahrt mit dem Pferdewagen durch das bezaubernde Weindorf Gündelbach und besuchen nach einem kurzen Spaziergang zum historischen Schafhof das dortige Museum des GHV Maulbronn.
Bei genügend Interessenten kann der Tag auf dem "Scheuelberghof" bei einer Weinprobe mit reichhaltigem Winzervesper ausklingen. Zusatzkosten hierfür: 15 Euro
Von Weinbergen, Wiesen und Hecken umringt, führte die steile Alte Weinsteige Jahrhunderte lang als einziger Weg von Stuttgart in Richtung Süden. Als Teil der so genannten Schweizer Straße verband sie Frankfurt mit der Schweiz. Wer nach Süden reiste, war auf der Alten Weinsteige unterwegs. Noch heute genießt man entlang des Weges wunderschöne Aussichten in Stuttgarts Talkessel und in die weite Ferne. Viele Autoren der Romantik wie Ludwig Uhland, Nikolaus Lenau und Karl Gerok und Justinus Kerner waren auf der Weinsteige unterwegs und dichteten dabei Balladen, Weinlieder und stimmungsvolle klassische Gedichte. Auch Goethe gab 1797 einen Kommentar zur Weinsteige und Friedrich Hölderlin wünscht sich nach dem Motto "Stuttgart sehen und sterben!" hier sogar begraben zu sein.
Heute rumpelt hier die eindrucksvolle Zahnradbahn der SSB. Wir folgen dem historischen Weg mit einem stimmungsvollen Abschluss bei Schillers Nachfahren auf dem Fangelsbachfriedhof.

Ende der Führung: Marienplatz, Stuttgart-Süd, Rückfahrt mit Stadtbahn zum Stgt.-Hauptbahnhof oder S-Bahn.Treffpunkt: Stuttgart-Degerloch, vor dem Fachwerkhaus Pilsstube "Ritter", Epp- lestraße 2, unmittelbare Nähe Stadtbahn-haltestelle Degerloch oben (U5, U6, U12).

Die Anreise erfolgt je nach Anzahl der Anmeldungen eigeninitiativ.
Ein ideales Programm für die ganze Familie incl. Hund !
Die Maulbronner Kulturlandschaft hat ihren Ursprung in der Mitte des 12. Jahrhunderts, als Zisterziensermönche ins Salzachtal zogen, um ein neues Kloster zu errichten. Sie rodeten Wälder, legten Weinberge an und verwandelten das Tal in eine Seenlandschaft. Ein Teil dieser immer noch erhaltenen Kulturlandschaft soll heute gemeinsam erkundet werden, sowohl zu Fuß als auch mit dem Pferdegespann.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Kursdetails beachten
Kursdetails beachten

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Frühjahrs- und Sommersemester 1/2022

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen