Kursangebote >> Kursbereiche >> Vhs unterwegs >> Exkursionen, Studienfahrten

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Stuttgarts Stäffele trepprauf treppab: Beschwingt schwitzen im Winter in Stuttgart-Süd mit Seilbahn" (Nr. 01) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 1

Ein ideales Programm für die ganze Familie incl. Hund !
Die Maulbronner Kulturlandschaft hat ihren Ursprung in der Mitte des 12. Jahrhunderts, als Zisterziensermönche ins Salzachtal zogen, um ein neues Kloster zu errichten. Sie rodeten Wälder, legten Weinberge an und verwandelten das Tal in eine Seenlandschaft. Ein Teil dieser immer noch erhaltenen Kulturlandschaft soll heute gemeinsam erkundet werden, sowohl zu Fuß als auch mit dem Pferdegespann.

Bei genügend Interessenten kann der Tag auf dem "Scheuelberghof" bei einer Weinprobe mit reichhaltigem Winzervesper ausklingen. Zusatzkosten hierfür: 15 Euro

Anmeldung möglich "Saufen und Dichten zwischen Bohnen im Rotlicht"

(Mühlacker, ab Sa., 17.10., 17.00 Uhr )

Unterhaltsame literarische und stadtgeschichtliche "Schlamper"-Führung in der Altstadt Stuttgarts

Das Stuttgarter Bohnenviertel hat trotz Kriegszerstörung und Abriss seinen ganz eigenen Charakter bewahrt. Es gibt dort verwinkelte Gassen, ruhige Innenhöfe unweit der Bundesstraßen, kleine Geschäfte und Gaststätten und Weinstuben. Wir beginnen am Charlottenplatz, dort flüchtete Schiller durchs Esslinger Tor, später schrieb dort Wilhelm Hauff aus Langeweile berühmte Märchen. Nicht weit entfernt im "Club Voltaire" in der Leonhardstraße planten die 68er die Revolution, und aufmüpfige Schriftsteller verfassten subversive Bierdeckel oder hielten provokante Vorträge.

Angedacht ist ein Besuch in einem Anlaufzentrum für die Straßenmädchen, wo man von Mitarbeitern aufschlussreiche Informationen zum Thema Armutsprostitution bekommt. Es besteht zum Schluss die Möglichkeit, in die Gaststätte "Tauberquelle" mit schwäbischer Küche mit einzukehren (bei Anmeldung bitte mit angeben!)

Treffpunkt: Stuttgart, Weinstube "Zur Kiste", Kanalstraße/Esslinger Straße, Stadtbahnhaltestelle Charlottenplatz

Endpunkt: Stuttgart, Torstraße, 15 Min. zum Hauptbahnhof

Die Anreise erfolgt je nach Anzahl der Anmeldungen eigeninitiativ.

Die Gebühr beinhaltet die Führung durch Stuttgart

Anmeldung möglich Maulbronn - Kulturlandschaft und Klosterleben

(Maulbronn, ab So., 18.10., 10.00 Uhr )

Ihr Tag in Maulbronn beginnt mit dem Besuch der "Steinhauerstube" im Stadtteil Schmie, wo Sie interessante Informationen über die Steingewinnung und -verarbeitung sowie über die Bedeutung der Steinhauer beim Bau des Klosters Maulbronn erhalten. Nach einem typischen Maulbronner Mittagessen erfahren Sie im Rahmen einer Führung durch die Klosteranlage wie sich hier einst das klösterliche Leben abgespielt hat und wie die ehemaligen Klostergebäude heute genutzt werden.

freie Plätze Baustellenbesichtigung S21: Neue Bahnsteighalle

(Mühlacker, ab Mi., 11.11., 13.45 Uhr )

Nutzen Sie die Chance bei der Entstehung eines Jahrhundertbauwerkes dabei zu sein. Seien Sie mittendrin im Geschehen und schnuppern Sie live und hautnah Baustellenatmosphäre. Besichtigen Sie das Herzstück des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm: den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof. Mit seinen 28 Lichtaugen wird der neue Hauptbahnhof zu einem der größten architektonischen Highlights in Stuttgart. Erleben Sie hautnah die Entstehung dieses Jahrhundertbauwerks. Wir führen Sie live mit Helm, Stiefel und Weste ins Zentrum des Geschehens.
Stilecht mit Sicherheitsstiefeln, Schutzhelm und Warnweste wird hier in das Zentrum des Geschehens geführt. Dabei wird die neue Bahnsteighalle genauer unter die Lupe genommen.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Schuhgröße an.

Die Gebühr beinhaltet die Anreise mit der Bahn sowie die Führung bei S21.

Die Teilnahme am Baustellenbesuch setzt ein Mindestmaß an körperlicher Eignung voraus.
Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 14 Jahre

Abfahrt: 14:02 Uhr am Bahnhof Mühlacker
Rückfahrt: 17:58 Uhr Hauptbahnhof Stuttgart

Anmeldeschluss ist der 12. Oktober 2020!
Exkursion in Begleitung von Außenstellenleiterin Heidi Friedrich

Seit den 1860er Jahren entwickelt ein kleiner Kreis befreundeter junger Künstler um Claude Monet, Camille Pissarro und Auguste Renoir eine völlig neue Art der Malerei. Als Impressionismus ist die zum Synonym für eine ganze Epoche der Kunst des 19. Jahrhunderts geworden.

Dank einer Auswahl von etwa 80 selten bis nie ausgestellten Leihgaben aus Privatbesitz, welche ihre eigenen Bestände ergänzen und abrunden, kann die Staatsgalerie mit dieser Ausstellung die ganze Entwicklungsgeschichte dieser Epoche nachvollziehbar machen. Neben Werken der einschlägigen Künstler wie Manet, Renoir, Monet, Pissarro, Sisley und Degas sind auch Arbeiten von Berthe Morisot, Mary Cassatt, Gustave Caillebotte, Jean-Louis Forain zu sehen.

Die Gebühr beinhaltet:
- Anreise mit der Bahn
- Führung durch die Sonderausstellung und Eintritt in die Sammlung

freie Plätze Kritischer Realismus, Junge Wilde und Neoexpressionismus

(Maulbronn, ab Do., 3.12., 18.00 Uhr )

Kritischer Realismus, Junge Wilde und Neoexpressionismus
- Das Museum Kunstsammlung Heinrich
Seit den 80er Jahren sammelt das Ehepaar Jutta und Manfred Heinrich neoexpressive Bilder und Arbeiten der sogenannten "Berliner Wilden". Im Jahr 2012 wurde die Kunstsammlung in eine Stiftung überführt und der Stadt Maulbronn geschenkt. Das Museum Kunstsammlung Heinrich ist eine Attraktion erster Klasse, die auf einer Ausstellungsfläche von ca. 800qm präsentiert wird. In die Bilder sind Ereignisse aus dem aktuellen Zeitgeschehen eingeflossen, welches die im Westen Berlins arbeitenden Künstler seit dem Mauerfall im neuen Berlin erlebten.
Aktuell wird die Dauerausstellung mit neuen Bildern aus den Sammlungsbeständen ergänzt und erweitert. Daher lohnt sich auch ein erneuter Besuch dieser faszinierenden Ausstellung!
Treffpunkt ist am Museum Kunstsammlung Heinrich. Die etwa einstündige Führung vermittelt spannende und eindrückliche Hintergrundinformationen zu der explosiven Malerei aus der Metropole Berlin.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 20. November 2020.
Eine Anmeldung ist erforderlich.

Anmeldung möglich Der Norden Irland - einmal anders

(Mühlacker, ab Mi., 9.12., 19.00 Uhr )

Eine Bilder-Reise in den Norden der "Grünen Insel"

Wer vom Norden Irlands oder von "Nordirland" hört denkt unweigerlich an Bürger- oder Religionskrieg, an Konflikte und Auseinandersetzungen. Dass Nordirland aber eine Vielzahl landschaftlicher Reize und Schönheiten, ungewöhnliche Küstenformationen und herrliche Gärten, aber auch kunst- und kulturgeschichtlich Einmaliges zu bieten hat, geht dabei meist verloren. Ihnen viele dieser weniger bekannten schönen Seiten dieses selten besuchten Teils der Insel, unter Einbeziehung auch der an Nordirland grenzenden Grafschaften der Republik, vorzustellen, ist Anliegen dieser Bilder-Reise von und mit Eckhard Ladner.

Der Referent Eckhard Ladner ist zugleich auch der Studien- und Programmleiter des "Europäischen Bildungs- und Begegnungszentrums Irland und damit ein ausgezeichneter Irlandkenner. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Irlandabend!

Der Abend soll auch für die für im August 2021 geplante Reise K3206.01 "Irland - den Norden erleben" der Volkshochschule Lust machen und dient zugleich auch als Vorbereitung für die Reise.
Exkursion in Begleitung von vhs Leiterin Dr. Martina Terp-Schunter

In den letzten Jahren wurden unter der Sülchenkirche bei Rottenburg spektakuläre Funde von frühmittelalterlichen Gräbern gemacht. Die zum Teil singulären Artefakte führen vor Augen, dass unsere Vergangenheit immer noch unbekannte Seiten hat. Immer wieder gibt die Erde Schätze preis, die neue Blicke auf uns scheinbar bekannte Epochen ermöglichen.
So verdeutlicht die Einordnung der Sülchener Grabbeigaben in einen größeren Zusammenhang, dass Südwestdeutschland im 6. und 7. Jahrhundert keineswegs ein homogener Kultur- und Glaubensraum war. Die Relikte eröffnen einen großen Horizont unterschiedlicher kultureller Zugehörigkeiten und Identitäten, unterschiedlicher Religionen sowie unterschiedlicher Herrschaftsstrukturen.
Die Zusammenschau reicher frühmittelalterlicher Grabensembles und Objekte aus Sülchen und den archäologischen Sammlungen Baden-Württembergs - darunter einzigartige Kostbarkeiten wie das Frauengrab aus Schwenningen (frühes 6. Jh., Landesmuseum Württemberg) - präsentieren uns ein Zeitalter im Fluss: Das Frühe Mittelalter war geprägt von Mobilität, Austausch und Vernetzung zwischen unterschiedlichen Kultur- und Glaubensräumen.

Die Gebühr beinhaltet:
- Anreise mit dem Bus
- Führung durch die Sonderausstellung und Eintritt in die Sammlung
- Aufenthalt und Kurzführung durch Rottenburg

Anmeldung möglich Führung durch das Museum für Alte Kulturen in Tübingen

(Mühlacker, ab Mi., 20.1., 9.00 Uhr )

Die Fahrt hat das Museum für Alte Kulturen im Schloss Hohentübingen zum Ziel. Bei der Führung durch Dr. Martina Terp-Schunter präsentiert die Glanzstücke der klassischen Antike: Die große Antikensammlung, den "Tübinger Waffenläufer" sowie den Rittersaal mit den rund 350 Abgüssen griechischer und römischer Skulpturen, die als eine der schönsten Abguss-Sammlungen Deutschlands gilt.

In Anlehnung an die Morgenakademie Geschichte - "Die Geschichte der klassischen Antike Teil 1" (Kursnummer J1101.05) verfolgen wir vor Ort die Entstehung der neuen Kunst, die für viele Jahrhunderte der Vorstellung von Harmonie und Schönheit ihren Stempel aufdrückte. Sehen Sie die Abgüsse des Parthenon-Frieses, der Figuren auf dem Sockelfries des Pergamonaltars oder die Laokoongruppe.

Nach der Führung wird ein gemeinsames Mittagessen in der "Historischen Weinstube Forelle" (zum Selbstkostenpreis) angeboten. Bitte bei Anmeldung mitteilen.

Danach ist Zeit zur freien Verfügung.

Die Gebühr beinhaltet:
- Anreise mit dem Bus
- Eintritt und Führung durch das Museum für Alte Kulturen

Abfahrt Mühlacker: 9:00 Uhr Bushaltestelle am Theodor-Heuss-Gymnasium
Führung im Museum: 11:00 Uhr
Gemeinsames Essen: 13:00 Uhr
Danach Zeit zur freien Verfügung in Tübingen
Rückfahrt: gegen 15:30 Uhr

Anmeldung möglich Stuttgarts Stäffele trepprauf treppab

(Mühlacker, ab Sa., 23.1., 11.00 Uhr )

In Stuttgart-Süd treppauf treppab und zum Schluss mit der Seilbahn noch zum Waldfriedhof: Eine muntere Stadtwanderung mit vielen Highlights: schöne Villen in Halbhöhenlage, malerische Staffeln, auf der Karlshöhe ein schöner Stadtpark, der legendäre "Blaue Weg", ein schöner Spazierweg zwischen ehemaligen Weinbergen, stadtgeschichtliche Besonderheiten, unbekannte und verträumte Ecken im ehemaligen Weingartnervorort Heslach, ein Blick auf die Gäubahn und das Bahnwärterhaus des Schriftstellers Hanns-Josef Ortheil...und die original Seilbahn von 1929!

Treffpunkt: Stadtbahnhaltestelle Marienplatz, oben an der Zahnradbahnhaltestelle
Endpunkt: Heslach Südheimer Platz.
Besonderheit: Tickets für Seilbahn (normaler VVS-Tarif) müssen noch gelöst werden.

Die Gebühr beinhaltet die Führung durch Stuttgart.
Die Anreise erfolgt je nach Anzahl der Anmeldungen eigeninitiativ.
Diese Tagesfahrt bedient die unterschiedlichsten Interessen: Sie erleben Höhepunkte der Kunstgeschichte bei einer Führung in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall. Danach ist für das leibliche Wohl im Restaurant "Goldener Adler" gesorgt. Am Nachmittag besuchen Sie das DLR-Forum für Raumfahrtantriebe in Lampoldshausen im Rahmen einer Gruppenführung. Es bietet allen interessierten Besuchern die Möglichkeit, Einblick in die Arbeit und in aktuelle Entwicklungen des DLR zu bekommen. Die Ausstellung zeigt einzigartige Exponate und Filme aus 60 Jahren Raumfahrtgeschichte, darunter ein Vulcain®2-Triebwerk und ein Modell der Oberstufe aus der Ariane-Trägerraketenfamilie. Ebenso erhalten Sie Einblick in aktuelle Entwicklungen am Standort, wie zum Beispiel den verstärkten Einsatz von Wasserstoff als Energieträger.

Die Gebühr beinhaltet:
- Anreise mit dem Bus
- Eintritt und Führung durch die Kunsthalle Würth und das DLR

Termin: Mittwoch, 20. Januar 2021
Abfahrt Mühlacker: 8:45 00 Uhr Bushaltestelle am Theodor-Heuss-Gymnasium
Führung in der
Kunsthalle: 11:00 Uhr
Gemeinsames Essen: ca. 12:30 Uhr
Weiterfahrt zum DLR: 14:00 Uhr
Führung im DLR: 15:00 Uhr
Ankunft in Mühlacker: ca. 18:40 Uhr

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Kursdetails beachten
Kursdetails beachten

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Freitag
8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag
13.00 - 16.00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Frühjahrs- und Sommersemesters 2020

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen