Kursangebote >> Kursbereiche >> Vhs unterwegs >> Hinter den Kulissen

Seite 1 von 1

auf Warteliste Die Bodensee-Wasserversorgung

(Illingen, ab Do., 14.5., 8.00 Uhr )

Wasser aus dem See - Trinkwasser aus dem Hahn
Wasser ist lebenswichtig. Seit 60 Jahren sorgt die Bodensee-Wasserversorgung dafür, dass vier Millionen Menschen in Baden-Württemberg bestes Trinkwasser aus dem Bodensee bekommen. Tag für Tag. Rund um die Uhr.
Der Klimawandel macht allerdings auch vor der Trinkwasserversorgung in Baden-Württemberg und in der Region Bodensee nicht halt. Außergewöhnliche Wasserstände, Besiedlung durch Pflanzen und Tieren aus weit entfernten Gebieten oder schwächere Zirkulation im Winter sind einige der Indizien.

Die Bodensee-Wasserversorgung beschäftigt sich mit den möglichen Auswirkungen des Klimawandels am Bodensee und bereitet sich vor. Die Anlagen sind bereits heute so ausgebaut, dass die Bodensee-Wasserversorgung auch in extrem heißen und trockenen Sommern in der Lage ist, allen Verbandsmitgliedern Trinkwasser in ausreichender Menge zu liefern. Zu dieser Vorsorge gehören auch große Behälterkapazitäten, Ersatzstromanlagen und mehrfach vorhandene Pumpen.
Wir besichtigen diese Anlagen auf dem Sipplinger Berg in einer etwa eineinhalbstündigen Führung.

Die Gebühr beinhaltet:
- Anreise mit dem Bus
- Führung der Wasserversorgungsanlage auf dem Sipplinger Berg
- Fährüberfahrt von Meersburg nach Konstanz

Abfahrt Mühlacker: 8:00 Uhr Bushaltestelle am Theodor-Heuss-Gymnasium
Abfahrt Illingen: 8:15 Bushaltestelle am Bahnhof
Besichtigung im Sipplinger Wasserwerk 11:00 Uhr bis 12.30 Uhr
Mittagessen auf dem Haldenhof bei Sipplingen mit wunderschöner Aussicht auf den Bodensee
Weiterfahrt nach Meersburg: 14:00 Uhr
Dort 2 Stunden Freizeit zum Bummeln durch die sehenswerte Altstadt
sowie Fährüberfahrt nach Konstanz
Rückfahrt: gegen 17:00 Uhr

Anmeldung möglich Esslingen: Boomtown am Neckar damals und heute

(Mühlacker, ab Do., 28.5., 17.00 Uhr )

Boomtown am Neckar damals und heute Bürger, Klöster, Gedichte und Geschichten aus Esslingen
Leitung: Bernd Möbs

Esslingen - eine ehemalige freie Reichsstadt und Konkurrent der Residenzstadt Stuttgart, mit alten Fachwerkhäusern, freiherrlichen Palästen und klösterlichen Pfleghöfen. Im 13. Jahrhundert war Esslingen eine "Boomtown", in der sich zahlreiche Orden ansiedelten und auswärtige Klöster die heute noch erhaltenen Pfleghöfe anlegten. Weinbau war die Grundlage des Reichtums der Stadt. Wir erfahren viel Wissenswertes, auch von Schriftstellern und Dichtern.

Danach gerne Einkehr in eine Gaststätte, bitte bei Anmeldung mitteilen!


Treffpunkt: Vor "Esslingen Marketing", Marktplatz 16, 73728 Esslingen am Neckar

Endpunkt: Webergasse, Esslingen

Die Anreise erfolgt je nach Anzahl der Anmeldungen eigeninitiativ.

Die Gebühr beinhaltet die Führung durch Esslingen

Anmeldung möglich Baustellenbesichtigung S21: Neue Bahnsteighalle

(Mühlacker, ab Mi., 17.6., 13.45 Uhr )

Nutzen Sie die Chance bei der Entstehung eines Jahrhundertbauwerkes dabei zu sein. Seien Sie mittendrin im Geschehen und schnuppern Sie live und hautnah Baustellenatmosphäre. Besichtigen Sie das Herzstück des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm: den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof. Mit seinen 28 Lichtaugen wird der neue Hauptbahnhof zu einem der größten architektonischen Highlights in Stuttgart. Erleben Sie hautnah die Entstehung dieses Jahrhundertbauwerks. Wir führen Sie live mit Helm, Stiefel und Weste ins Zentrum des Geschehens.
Stilecht mit Sicherheitsstiefeln, Schutzhelm und Warnweste wird hier in das Zentrum des Geschehens geführt. Dabei wird die neue Bahnsteighalle genauer unter die Lupe genommen.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Schuhgröße an.

Die Gebühr beinhaltet die Anreise mit der Bahn sowie die Führung bei S21.

Die Teilnahme am Baustellenbesuch setzt ein Mindestmaß an körperlicher Eignung voraus.
Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 14 Jahre

Anmeldeschluss ist der 6. Mai 2020!

Anmeldung möglich Friedrich Hölderlin in Tübingen

(Mühlacker, ab Sa., 25.7., 13.30 Uhr )

"Lebenszeit zwischen Kerkermauern und Höhenflügen"
Zum 250.Geburtstag des großen Hymnendichters

Deutschlands größter Hymnendichter verbrachte in Tübingen mehr als die Hälfte seines Lebens. Erst studierte er dort zusammen mit Hegel und Schelling Theologie im Tübinger Stift, Jahre später kommt er als geistig Verwirrter als einer der ersten Patienten in die Autenriethschen Klinik. Als unheilbar entlassen, nimmt ihn der Schreinermeister Zimmer in sein Haus am Neckar auf, dem heute berühmten "Hölderlinturm". Hundert Jahre später erst wird er als größter deutsche Lyriker entdeckt. Wir gehen Hölderlins Leben in Tübingen nach, lesen aus seinen Briefen und Gedichten, besuchen den Tübinger Stadtfriedhof und lernen das Tübinger Stift, "die Kaderschmiede" der schwäbischen Geistesgrößen, von innen kennen.

Treffpunkt: Touristen-Infozentrum an der Eberhardsbrücke, An der Neckarbrücke 1
Endpunkt: Alter Friedhof Tübingen, Gmelinstraße
Die Anreise erfolgt je nach Anzahl der Anmeldungen eigeninitiativ.
(Die Gebühr beinhaltet die Führung durch Tübingen und das Tübinger Stift)

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Kursdetails beachten
Kursdetails beachten

Kontakt

Volkshochschule Mühlacker

Bahnhofstraße 15
75417 Mühlacker

Tel.: 07041 / 876 - 300
Fax: 07041 / 876 - 319
E-Mail: vhs@stadt-muehlacker.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 12.30  und 13.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 12.30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des Frühjahrs- und Sommersemesters 2020

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen